Pferde bei warmen Wetter ausreichend tränken

Fachdienst Verbraucherschutz und Veterinärwesen der Region Hannover informiert

(lifePR) ( Hannover/Wunstorf, )
Aus aktuellem Anlass weisen die Amtsveterinäre der Region Hannover Halterinnen und Halter von Pferden darauf hin, ihre Tiere dem Wetter angemessen zu versorgen. "Wie Menschen haben auch Pferde bei hohen Temperaturen einen erhöhten Bedarf an Flüssigkeit", so Dr. Michael Schimanski, Leiter des Teams Veterinärwesen der Region Hannover. "Pferde müssen auf der Weide zu jeder Zeit Zugang zu frischem Wasser haben. Daher muss die Wasserversorgung mindestens einmal täglich, besser zweimal täglich überprüft werden."

Freitagmittag (4.7.) wurden im Bereich Wunstorf zwei Pferde von den Amtsveterinären sichergestellt, da sie unzureichend versorgt waren und bereits Symptome von Austrocknung gezeigt haben. "Mindestens 50 Liter Wasser brauchen Pferde pro Tag schon unter normalen Umständen", sagt Dr. Michael Schimanski. Je nach Außentemperaturen, Wassergehalt des Futters und Nutzung des Pferdes zum Beispiel durch Reiten kann der Bedarf deutlich ansteigen.

Ob ein Pferd bereits ausgetrocknet ist, können Halterinnen und Halter selbst ganz einfach überprüfen, indem sie beim Pferd seitlich am Hals eine Hautfalte aufziehen. Diese Hautfalte muss sofort wieder verstreichen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.