Mit Pferdestärken für den Naturschutz: "Amor" und "Bronco" rücken den Kulturheidelbeeren im Helstorfer Moor zu Leibe

Mit Pferdestärken für den Naturschutz: "Amor" und "Bronco" rücken den Kulturheidelbeeren im Helstorfer Moor zu Leibe
(lifePR) ( Hannover, )
„Amor" ist ein Haflinger, "Bronco" ein Kaltblut: Gemeinsam legen sich die beiden Arbeitspferde in diesen Tagen im Helstorfer Moor für den Naturschutz ins Geschirr und ziehen Kulturheidelbeeren aus dem Boden. Als sogenannter "invasiver Neophyt" hat sich die Pflanze mit Ursprung Nordamerika in den vergangenen zehn Jahren geradezu explosionsartig in den Mooren der "Hannoverschen Moorgeest" ausgebreitet. Die Büsche der Kulturheidelbeere werden bis zu drei Meter hoch und behindern das Wachstum der heimischen Vegetation.

Seit April ist die untere Naturschutzbehörde der Region Hannover deshalb gemeinsam mit Forstunternehmen und vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern aus den Naturschutzverbänden Kulturheidelbeeren aktiv, um den unerwünschten Bewuchs großflächig zu entfernen. Am

Freitag, 31. Oktober 2014, 11.30 Uhr,
Treffpunkt: Kastanienallee/Ecke Resser Weg, Neustadt-Scharrel


können Sie sich persönlich ein Bild vom Einsatz der Rückepferde machen:

Vom Treffpunkt in Scharrel fahren wir nach einer kurzen Einführung gemeinsam in einem Kleinbus an den Rand des Moores. Ich bitte deshalb um eine schnelle und verbindliche Anmeldung unter (0511) 616-22080 oder klaus.abelmann@region-hannover.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.