Drittes Netzwerktreffen mit Schwerpunkt Gesundheit und Pflege

Angebot der Koordinierungsstelle Frau und Beruf am 18. April

(lifePR) ( Hannover, )
Kontakte sammeln, Kontakte nutzen: Zum dritten Mal lädt die Koordinierungsstelle Frau und Beruf der Region Hannover zum „Welcome back“-Netzwerktreffen für Berufswiedereinsteigerinnen ein – diesmal unter dem Motto „Berufliche Perspektiven im Bereich Gesundheit & Pflege. Am Montag, 18. April 2016, startet der Abend um 17.45 Uhr mit einem „Karriere-Talk“, bei dem drei ganz unterschiedliche Impulsgeberinnen und Impulsgeber ihre Arbeitsbereiche und ganz persönlich ihre beruflichen Entwicklungsschritte vorstellen und Tipps zum Berufseinstieg und rund um das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Gesundheits- und Pflegebranche geben.

Jasmin Arbabian-Vogel ist Gründerin und Geschäftsführerin vom Interkulturellen Sozialdienst, sie hat den Sprung in die Selbstständigkeit direkt nach ihrem Studium gewagt. Birgit Probost ist von Haus aus Kriminalhauptkommissarin – mit ihrem Unternehmen Profit Gesundheitsservice hat sie sich halbtags selbstständig gemacht. Michael Born ist Geschäftsführer des KRH Klinikum Region Hannover und setzt sich intensiv für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im KRH ein. Nach dem Karrieretalk wird es wie immer Zeit zum Austausch und zur kollegialen Beratung geben. Der Abend endet um 20.30 Uhr. Gastgeberin des Abends ist die Koordinierungsstelle Frau und Beruf der Region Hannover.

Um Anmeldung bis Freitag, 15. April 2016, wird gebeten per Tel. (0511) 616 23549 oder per E-Mail an frauundberuf@region-hannover.de. Mehr Infos gibt es auch online unter www.frau-und-beruf-hannover.de. Das Netzwerktreffen findet im Haus der Region, Hildesheimer Str. 18, Raum N001, in Hannover statt.

Die Koordinierungsstelle Frau und Beruf begleitet Frauen mit Familie auf dem Karriereweg, beim beruflichen Wiedereinstieg oder der Neuorientierung. In Einzelgesprächen werden Frauen zu Fragen des Wiedereinstiegs in den Beruf, der Fortbildung während der Elternzeit oder zur beruflichen Neuorientierung beraten und informiert. Das individuelle Beratungsangebot der Koordinierungsstelle ist kostenlos.

Koordinierungsstelle Frau und Beruf Region Hannover: ein Projekt gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und aus Mitteln des Landes Niedersachsen, in der Trägerschaft der Region Hannover.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.