Samstag, 19. August 2017


  • Pressemitteilung BoxID 37354

ProSiebenSat.1 Group verlängert Vertrag mit The Walt Disney Company

Vertrag umfasst Blockbuster wie "Fluch der Karibik 3", Filmhighlights wie "Camp Rock" und US-Serien wie "Private Practice"/Vertrag enthält erstmals Blockbuster im Video-on-Demand- Abonnement für maxdome wie "Armageddon" und "Toy Story 2"

München, (lifePR) - Die ProSiebenSat.1 Group hat sich in einem langfristigen Vertrag mit Disney-ABC International Television die Free-TV- Rechte an zahlreichen Hollywood-Highlights gesichert. Die Vereinbarung mit einem der größten US-amerikanischen Filmstudios umfasst zahlreiche Produktionen, darunter Spielfilme, TV-Serien und Disney-Filme.

Durch die Vertragsverlängerung mit Disney-ABC International Television erwirbt die ProSiebenSat.1 Group die exklusiven Free-TV-Rechte an Blockbustern wie dem dritten Teil der erfolgreichen Piraten-Saga "Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt" sowie der Komödie "Wild Hogs" mit John Travolta und Tim Allen. Zudem umfasst das neue Disney-Paket künftige Kinder- und Familien-Produktionen wie das Disney-Channel-Original-Movie "Camp Rock" mit Jonas Brothers und Demi Lovato ("As the bell rings") und "The Cheetah Girls: One World". Zu den Serien-Highlights zählen zahlreiche neue Staffeln erfolgreicher US-Serien, darunter "Private Practice" von Shonda Rhimes, die bereits für "Grey's Anatomy" mit einem Golden Globe ausgezeichnet wurde, sowie die neue Hitserie "Dirty Sexy Money" mit Peter Krause und Donald Sutherland.

Zum ersten Mal hat die ProSiebenSat.1 Group von Disney auch Video-on- Demand-Rechte für Topfilme im Abonnement wie "Toy Story 2", "Armageddon"

und "Pearl Harbor" erworben. Die Filme können künftig bei maxdome, dem Video-on-Demand-Portal der ProSiebenSat.1 Group, abgerufen werden. Durch die aktuelle Vereinbarung stehen der Plattform außerdem die Videos neuer Staffeln erfolgreicher US-Serien wie "Lost", "Desperate Housewives", "Grey Anatomy's" und Blockbuster wie "Ratatouille" und "Verwünscht" zur Verfügung.

Guillaume de Posch, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Group: "Wir freuen uns sehr, unsere langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Disney auch in Zukunft fortsetzen zu können. Die Verlängerung des Vertrags stellt sicher, dass unsere Gruppe sowohl auf den Free-TV-Sendern als auch bei unseren Video-on-Demand-Angeboten weiterhin die besten Filme und Serien zeigt."

Tom Toumazis, Executive Vice President und Managing Director Disney-ABC International Television EMEA & Canada: "Wir freuen uns sehr, unsere großartige Zusammenarbeit mit ProSiebenSat.1 fortzuführen. Dank unserer Partnerschaft bekamen die deutschen Zuschauer schon in der Vergangenheit die besten Filme und Serien von Disney zu sehen. Auch für die Zukunft beinhaltet die Vereinbarung ein breites Angebot an neuen und attraktiven Inhalten, mit denen die ProSiebenSat.1-Sender weiterhin die Wünsche und Erwartungen des TV-Publikums erfüllen werden."

Die ProSiebenSat.1 Group und Disney-ABC International arbeiten bereits seit 2002 erfolgreich zusammen. Zahlreiche Disney-Produktionen wie "Fluch der Karibik", "Das Vermächtnis der Tempelritter" sowie Serien von ABC Studios TV wie "Desperate Housewives", "Criminal Minds" und "Grey's Anatomy" erzielten hohe Marktanteile auf den ProSiebenSat.1-Sendern.

Die ProSiebenSat.1 Group hat langfristige Verträge mit nahezu allen großen Hollywood-Studios sowie zahlreichen wichtigen Produzenten und Filmvertrieben. Zu den Partnern zählen Sony Pictures Television International, Paramount Pictures Global, CBS International Television, Disney-ABC International Television, Warner Bros. International Television Distribution Inc., MGM International Television Distribution Inc., Lucasfilm LTD, Dreamworks SKG, Constantin Filmverleih, Tobisfilm, Kinowelt und Telepool.

Über Disney-ABC International Television Disney-ABC International Television ist die internationale Vertriebs-Unit von The Walt Disney Company. Das Unternehmen lizenziert über 30.000 Programmstunden an über 1.300 Fernsehsender in 240 Ländern weltweit. Zum Portfolio von Disney-ABC gehören Spielfilme von Walt Disney Pictures, Touchstone Pictures und Miramax Films, TV-Serien, TV-Filme und Miniserien, Disney-Kinder-Programme, ABC Daytime und ABC News sowie die alljährliche Oscar-Verleihung. Das Unternehmen ist auch für die internationale Verbreitung des Portfolios von Jetix Europe zuständig. Disney-ABC International Television hat seinen Geschäftsbereich um US-Reality-Formate erweitert und verwertet Reality- und drehbuchbasierte Formate für lokale Produktionen. Hierzu zählen lokale Ausgaben von "Extreme Makeover" in Großbritannien, Indien, Belgien, Skandinavien, Ungarn und Kolumbien, "The Amazing Race" in Mitteleuropa und Asien sowie lokale Versionen von "Home Improvement" und "Home & Faith" in Russland und der Türkei.
Diese Pressemitteilung posten:

ProSiebenSat.1 Media SE

Die ProSiebenSat.1 Group ist mit 26 Free-TV, 24 Pay-TV und 22 Radionetzwerken in 13 Ländern in Europa einer der führenden pan-europäischen Medienkonzerne.Werbefinanziertes Free-TV ist das Kerngeschäft der Gruppe. Mit den Sendermarken Sat.1, ProSieben, kabel eins und N24 ist der Konzern das größte kommerzielle Free- TV-Unternehmen in Deutschland. In den Niederlanden betreibt die Gruppe die TV- Sender Veronica, Net 5 und SBS 6, in Belgien VT 4 und Vijf TV, in Schweden Kanal 5 und Kanal 9, in Norwegen TV Norge und FEM, in Dänemark Kanal 4, Kanal 5 und SBS Net, in Ungarn TV2, in Rumänien Prima TV und Kiss TV. C More/Canal+ macht ProSiebenSat.1 zum Marktführer für Premium-Pay-TV in Nordeuropa. Darüber hinaus gehört mit 9Live der führende Anbieter für Call-TV zur ProSiebenSat.1 Group.

Deutschlands größtes Video-on-Demand-Portal maxdome sowie Beteiligungen an innovativen Internetangeboten wie MyVideo und lokalisten gehören zu den Aktivitäten, mit denen die ProSiebenSat.1-Gruppe ihre Erlösquellen zunehmend diversifiziert. Die ProSiebenSat.1 Group hat im Juni 2007 die SBS Broadcasting Group übernommen und beschäftigt europaweit rund 6.000 Mitarbeiter. Hauptsitz des im MDAX-notierten Unternehmens ist München.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer