Schnurrende Katzen statt scharfer Geschosse

Eine obx-Reportage (www.obx-news.de)

Der Luft-Boden-Schießplatz bei Siegenburg, auf dem 75 Jahre scharf geschossen wurde und den der Volksmund verachtungsvoll „Bombodrom“ nannte, ist seit Dezember 2014 offiziell kein Militärgelände mehr. Foto: obx-news/Walter Bollmann, BImA
(lifePR) ( Siegenburg - obx, )
Einer der schlagzeilenträchtigsten Militär-Übungsplätze ist Geschichte: Das ehemalige "Bombodrom Siegenburg" in Niederbayern soll nach 75 Jahren zum Naturpark werden. Nach der Rückgabe des "Luft-Boden-Schießplatzes" von der Größe Monacos sind jedoch viele Fragen offen.

Im Bombodrom blüht friedlich die Heide. Wo bis vor Kurzem die US Air Force und zuletzt auch die Bundeswehr mit Kampfjets den Krieg probten, Bomben abwarfen und Munition testeten, ist nach fast sieben Jahrzehnten idyllische Ruhe eingekehrt. Es ist eine späte Genugtuung für tausende Anwohner im niederbayerischen Landkreis Kelheim, die jahrzehntelang einen beinahe aussichtslosen Kampf führten. Der Luft-Boden-Schießplatz bei Siegenburg, auf dem 75 Jahre scharf geschossen wurde und den der Volksmund verachtungsvoll "Bombodrom" nannte, ist seit Dezember 2014 offiziell kein Militärgelände mehr. Betreten werden darf es allerdings weiterhin nicht, weil Experten im Boden Blindgänger vermuten. Bis der Übungsplatz als Naturpark für die Bevölkerung zugänglich sein wird, wird es aber noch mehrere Jahre dauern.

Die komplette Reportage mit Foto in Druckqualität zum kostenlosen Download und zur honorarfreien redaktionellen Verwendung finden Sie im Internet unter www.obx-news.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.