13 Millionen Euro teurer „Facelift“ für die „Ruhmeshalle der Teutschen“

Eine obx-Reportage (www.obx-news.de)

Foto: obx-news
(lifePR) ( Donaustauf - obx, )
Zehn Jahre hat die Sanierung der Walhalla bei Regensburg gedauert, 13,3 Millionen Euro wurden verbaut. Der Aufwand hat sich gelohnt. Ab April können Besucher den umfassend renovierten "Ruhmestempel der Teutschen" wieder besichtigen.

Die Sanierungsarbeiten in, an und unter der Walhalla waren aus statischen, aber auch witterungsbedingten Gründen notwendig geworden. Am Gebäude gab es große Durchfeuchtungen und die großen Stützmauern hatten sich stark verformt: Sie waren 12 bis 15 Zentimeter nach außen gewachsen. Mit Betoninjektionen wurde diese Entwicklung jetzt gestoppt.

Die komplette Reportage mit Foto in Druckqualität zum kostenlosen Download und zur honorarfreien redaktionellen Verwendung finden Sie im Internet unter www.obx-news.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.