Freitag, 22. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 10615

NVV Kurzfilm-Award 2007

Mönchengladbach, (lifePR) - Zwölf deutsche Filmemacher haben am 01. August beim ersten NVV Kurzfilm Festival bewiesen, dass man nicht unbedingt ein großes Budget benötigt, um gute Filme auf die Leinwand zu bringen.

Angefangen bei Action, Drama, Animation bis hin zu jeder Menge Humor bekamen die 167 Zuschauer 12 Kurzfilme zu sehen. Jeder Zuschauer durfte hinterher seinen Favoriten wählen.

Gewonnen hat mit 40,3% der Stimmen der Film „Nie solo sein“ von Jan Schomburg, dessen Hauptdarsteller Max sich in einer Welt wieder findet, in der die Zeit in die entgegen gesetzte Richtung läuft wie er.

Auf den 2. Platz mit 18,5% hat es die schräge Alien Parodie „X-Mess“ von Ulrich Fleischer geschafft. Sie zeigt was im Kühlschrank alles passieren kann und wie gefährlich Gemüse nun wirklich ist.

Mit 16,4% der Stimmen schaffte es der Film „37 ohne Zwiebeln“ von André Erkau auf den 3. Platz. Geschäftsmann Lukas gerät durch unverhoffte Zeitsprünge von einer Situation in die nächste. Sein Bemühen wieder in Einklang mit sich und der Zeit zu kommen, mündet in einem Chaos.

Unter allen Teilnehmern der Abstimmung verlost die NVV als Hauptpreis eine Ballonfahrt für zwei Personen sowie weitere 9 Preise. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

Jan Schomburg, der Produzent des Gewinnerfilms erhält den NVV Kurzfilm-Award 2007, eine Filmklappe.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer