Montag, 11. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 37914

Studentinnen starten Praktikum für die Umwelt

Leiter der Commerzbank Filiale Neustrelitz begrüßt inmitten Natur

Hohenzieritz, (lifePR) - Vor kurzem hatte Andreas Perlick einen für ihn ungewöhnlichen Außentermin. Als Leiter der Commerzbank-Filiale Neustrelitz ließ er es sich nicht nehmen, die neuen Studentinnen für den Müritz-Nationalpark persönlich zu begrüßen. Die Commerzbank ermöglicht Studierenden bereits seit 1989 sich für die Wildnis zu engagieren. Zusammen mit der Organisation EUROPARC Deutschland organisiert und finanziert die Bank das Praktikum für die Umwelt.

Im Müritz-Nationalpark werden sich in diesem Jahr Siria Wildermann, Nora Künkler und Klaus Fischer engagieren. Die beiden Studentinnen reisten neulich an und sind von ihrer Unterkunft im Serrahner Forsthaus sehr begeistert. Fischer startet erst im September mit dem Praktikum.

Bei dem Treffen mit den Studierenden betonte Perlick, dass es das Praktikum für die Umwelt schon seit 18 Jahren gibt. Der Beitrag der Commerzbank für gesellschaftliches Engagement sucht in dieser Kontinuität seines gleichen. Er unterstrich insbesondere das Anliegen, junge Menschen direkt zu unterstützen. Das Sponsoring für Personalkosten ist üblicherweise eine Ausnahme.

Siria Wildermann stammt aus der Nähe von Köln. Es war ein Kindheitstraum von ihr, mal im Norden Deutschlands zu leben und zu arbeiten. Aktuell studiert sie Landschaftsnutzung und Naturschutz in Eberswalde. "Dort wohne ich leider an einer Hauptstrasse und schon nach drei Tagen Serrahn ahne ich, wie ich Ruhe und Naturgeräusche hier genießen werde." Nora Künkler stimmt ihr zu und ergänzt: "In unserer Unterkunft wachen wir morgens nur mit Vogelgezwitscher und Spechtklopfen im Ohr auf." Siria Wildermann engagierte sich bereits im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Nun freut sie sich auf 3 Monate Praktikum in der Öffentlichkeitsarbeit für den Müritz-Nationalpark.

Nora Künkler wird dagegen in der Umweltbildung tätig werden. Die angehende Biologin aus Marburg findet "es schlimm, dass Kinder Angst vor der Natur haben. Daran will ich etwas ändern". Nach einem Praktikum im Nationalpark Jasmund schaut sie mit großer Spannung den 6 Monaten im Müritz-Nationalpark entgegen.

Die Praktikanten besuchten in der Woche nach Ostern bereits ein Einführungsseminar im Nationalpark Bayrischer Wald, was ihnen viele neue Einblicke und interessante Begegnungen bescherte.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer