Montag, 11. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 34385

Junior-Forscher präsentieren Projekt über Feisneckinsel

Projektgruppe vom Wossidlo-Gymnasium in Schwerin

Hohenzieritz, (lifePR) - Am 12. März 2008 präsentiert die Projektgruppe des Richard-Wossidlo-Gymnasiums Waren (Müritz) ihre Forschungsergebnisse über die Burgwallinsel im Feisnecksee beim 18. Landeswettbewerb "jugend forscht - schüler experimentieren" in Schwerin. Die Arbeiten der Nachwuchsforscher und -forscherinnen werden zwischen 10 und 15.30 Uhr auf dem Gelände der WEMAG AG, Obotritenweg 40 gezeigt und die Preisverleihung ist für 16 Uhr angekündigt.

Susanna Goetze, Udo Hildebrandt und Daniel Rönnpagel hatten die Burgwallinsel im Feisnecksee im Müritz-Nationalpark im Dezember 2007 vermessen. Sie errechneten und bauten daraus ein Geländemodell. Zuvor hatten sie sich mit der Besiedlungsgeschichte der Insel beschäftigt.

Im Forschungsbericht der Projektgruppe heißt es: "Aus den Modellen wird sehr deutlich, dass die Erhebung, in den Geschichten und Sagen schon als Burgwall bezeichnet, nicht natürlichen Ursprungs sein kann. Diese These wird unterstützt durch die Scherbenfunde, die wir aus Maulwurfshügeln bergen konnten und die eindeutig zugeordnet werden konnten. Nach den bisherigen Erkenntnissen spricht also alles für eine Besiedlung der Insel, die vor etwa 1000 Jahren begann."

Weiterhin betonen die Schüler: "Wir konnten erfahren, dass es sich lohnt, auch die heimatliche Umgebung näher zu untersuchen. Theorie und praktische Untersuchung, historische Dokumente und modernste Vermessungstechnik - das sind die besonderen Merkmale unseres Projektes."

Unterstützung erfuhr die Projektgruppe durch ihren Lehrer, Herrn Andreas Liedtke, durch die Mitarbeiter des Sachgebietes Forschung und Monitoring der Nationalpark-Verwaltung sowie das Schweriner Büro "Bannuscher und Meißner".
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer