lifePR
Pressemitteilung BoxID: 388057 (Musiktheater im Revier GmbH)
  • Musiktheater im Revier GmbH
  • Kennedyplatz
  • 45881 Gelsenkirchen
  • https://www.musiktheater-im-revier.de
  • Ansprechpartner
  • Christoph Nagler
  • +49 (209) 4097-235

Uraufführung: Ruß - Eine Geschichte von Aschenputtel

(lifePR) (Gelsenkirchen, ) .
Ballett von Bridget Breiner
1. und 3. März 2013, Kleines Haus

Schwarzer Kohlenstaub liegt über den Dächern der Industrieregion, auf den Gesichtern der Menschen. Es ist eine verschlossene Gesellschaft, die hier ihren Lebensunterhalt verdient. In diese raue Umgebung verschlägt es die stille, sensible Livia. Ausgerechnet hier sucht ihre Mutter nach dem Tod des Vaters nach einem Versorger für sich und ihre beiden Töchter, um dem drohenden sozialen Abstieg zu entgehen. Doch auch der neue Mann bringt eine Tochter mit in die Ehe. Clara ist das genaue Gegenteil ihrer Stiefschwester:
Unbefangen und natürlich, ist sie der Liebling ihrer Umgebung – zum Leidwesen von Livia, die hin- und hergerissen ist zwischen glühender Bewunderung für die extrovertierte Stiefschwester und bohrendem Neid auf ihren gesellschaftlichen Erfolg. Als beide Mädchen auf einem Fest dem Sohn des örtlichen Großindustriellen vorgestellt werden, nimmt das Unglück seinen Lauf…
Nach Motiven des Märchens vom „Aschenputtel“ erzählt Ballettdirektorin Bridget Breiner aus der Perspektive der Stiefschwester Livia eine Familiengeschichte von Liebe, Ehrgeiz, Neid und Rivalität.
Der Abend ist inspiriert von einem Werk der Jahrhundertwende, der 1901 komponierten Ballettmusik von Johann Strauß (Sohn) zu „Aschenbrödel“, kontrastiert durch eine musikalische Collage aus live gespielter Akkordeonmusik und Arbeiterliedern aus dem Amerika der 30er Jahre.

C Bridget Breiner A Jürgen Kirner BALLETTMEISTER Rianna Kuipers, Bojana Nenadović, Alexander Zaitsev D Anna Grundmeier

BALLETT IM REVIER
Kusha Alexi, Maiko Arai, Bridget Breiner, Aidan Gibson, Alina Köppen, Shaina Leibson, Bojana Nenadović, Xiang Li; Fabio Boccalatte , Joseph Bunn, Junior Demitre, Min-Hung Hsieh, Hugo Mercier, Alexander Zaitsev

AKKORDEON Marko Kassl