Ballettdirektor und Choreograf Bernd Schindowski ab 2011/2012 auf eigenen Wunsch in vorzeitigem Ruhestand

(lifePR) ( Gelsenkirchen, )
Mit Beginn der Spielzeit 2011/2012 wird Ballettdirektor und Choreograf Bernd Schindowski das Musiktheater im Revier Gelsenkirchen auf eigenen Wunsch verlassen und nach tarifgerechter Kündigung seinen vorzeitigen Ruhestand antreten.

Schindowski, der 1978 von Claus Leininger ans Musiktheater berufen wurde, choreografierte in seiner Laufbahn am MiR weit über 100 Ballette für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und setzte mit einer Vielzahl seiner Arbeiten auch bundesweit neue künstlerische Akzente. Neben zahlreichen Auszeichnungen für sein Schaffen, wie dem Kulturpreis NRW Ticket 2008 für "Heavy Music Cool Love 2007" als beste Kinder- und Jugendproduktion erhielt Bernd Schindowski 2002 den Verdienstorden des Landes NRW sowie den Gelsenkirchener Theaterpreis.

Von "Hexeneinmaleins" aus der Reihe "Ballett Schindowski tanzt für Kinder" bis zu Schostakowitschs 14. Sinfonie ist auch in dieser Saison das Ballett am MiR wieder in einer facettenreichen Mixtur von Werken unterschiedlichster Couleur zu erleben.

Über eine Nachfolge für die Position des Ballettdirektors am Musiktheater wird in den nächsten Monaten zu entscheiden sein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.