Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 879231

Motor Presse Stuttgart Leuschnerstr. 1 70174 Stuttgart, Deutschland http://www.motorpresse.de
Ansprechpartner:in Herr Axel Mörer-Funk +49 711 1821289

Gebrauchtwagenkauf: Hebebühne durch Kamera ersetzen

So kann man per Kamera Unterboden, Auspuff und Aufhängung checken

(lifePR) (Stuttgart, )
Wer einen Gebrauchtwagen kaufen will, der sollte sich das Auto unbedingt von unten anschauen. Denn dort können sich Schäden verstecken, die später teuer werden: von Rost bis zu Schäden an Aufhängung und Federung. Doch wenn man keine Bühne verfügbar hat, dann kann man sich auch mit einer Fotokamera behelfen. So lassen sich Unterboden, Radkästen und einzelne wichtige Bauteile fotografieren und anschließend auswerten. In ihrer neuen Ausgabe zeigt die Zeitschrift auto motor und sport, worauf man beim Check per Kamera achten muss.

Kamera: Nur bei guten Lichtverhältnissen genügt das Smartphone. Generell ist eine kompakte Digitalkamera zu empfehlen, die auch über einen stärkeren Blitz verfügt. Sie sollte sich mit einer Hand bedienen lassen. So lassen sich auch dunkle Ecken ausleuchten. Da man mitunter blind fotografiert, sollte man immer mehrere Bilder von einem Objekt aufnehmen.

Nässe: Voraussetzung für aussagefähige Fotos ist ein trockener Unterboden. Bei Regen sollte der Check mit der Kamera also stets vor einer Probefahrt stattfinden, da Nässe und Reflexionen den Eindruck zu sehr verfälschen können. Allerdings gibt es Autos mit großflächig verkleidetem Unterboden. In solchen Fällen lassen sich zumindest verräterische Details wie verrostete Schraubenköpfe, Schellen, Halteklammern, Auspuffanlagen oder Achskomponenten aufspüren.

Vorgehen: Bei der Besichtigung geht man systematisch vor, beginnt am besten vorn und fotografiert dann bis nach hinten alle relevanten Bereiche. Dazu gehören Antrieb (Öl-/Kühlwasserverlust?), Vorderachse links und rechts mit Federbeinen, Querlenkern, Manschetten, Gelenkbuchsen und den Bremskomponenten (Sättel, Abschirmbleche, Bremsschläuche). Dafür sollte man die Räder unbedingt ganz einschlagen, um die Kamera auch an versteckte Stellen führen zu können. Danach den Unterboden mit Längsträgern, Bremsleitungen und Schwellerkanten zunächst großflächig aufnehmen, dann alle Wagenheberaufnahmen und die Abgasanlage mit Kat und Vorschalldämpfer. Zum Schluss sind die Hinterachse mitsamt Bremsen und Federung sowie der Endschalldämpfer dran.

Aufnahmen auswerten: Die Bilder sollte man gezielt nach Schäden auswerten. Bei der Preisverhandlung kann sich das lohnen. Wer dem Verkäufer die festgestellten Mängel großformatig auf dem Laptop präsentieren kann, hat bei den Preisverhandlungen gute Argumente, um abgehobene Forderungen abzuwehren.

Website Promotion

Website Promotion
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.