Donnerstag, 23. Februar 2017


Mitsubishi Motors und PSA bauen gemeinsame Fabrik in Russland

(lifePR) (Hattersheim, ) .
- Fabrikstandort 180 Kilometer südwestlich von Moskau in Kaluga
- Ab 2011 Produktion von Modellen für alle drei Marken

Christian Streiff, Vorstandsvorsitzender von PSA Peugeot Citroen, und Oasmu Masuko, Präsident der Mitsubishi Motors Corporation (MMC), haben eine Joint Venture-Vereinbarung unterzeichnet, die die gemeinsame Produktion von Fahrzeugen für die Marken Citroen, Peugeot und Mitsubishi in Russland vorsieht.

Die geplante gemeinsame Fabrik wird im russischen Kaluga entstehen, etwa 180 Kilometer südwestlich von Moskau. Dort sollen Mittelklasse-SUV's für Mitsubishi, Peugeot und Citroen produziert werden, sowie Mittelklasse-Pkw's für Peugeot und Citroen. Die Gesamtkapazität des neuen Werkes wird bei insgesamt 160.000 Fahrzeugen liegen. Der Termin für die Grundsteinlegung in Kaluga ist der 10. Juni 2008. Der Start der Fahrzeugproduktion erfolgt im Jahr 2011.

Sowohl Mittelklassefahrzeuge als auch kompakte SUV's gehören zu den am meisten gefragten Fahrzeug-Segmenten auf dem stark boomenden russischen Automobilmarkt. Mit dem neuen Abkommen wird die Zusammenarbeit der beiden Automobilhersteller PSA und MMC auf den für beide sehr wichtigen Wachstumsmarkt Russland ausgedehnt. Bereits 2005 starteten PSA und MMC eine Kooperation beim Bau eines kompakt-SUV's* für den europäischen Markt, der 2007 eingeführt wurde und dort seither sehr erfolgreich ist.
* Mitsubishi Outlander, Peugeot 4007, Citroen C-Crosser
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer