Samstag, 23. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 15544

Schleswig-Holsteiner mögen Fisch

Höchster Fischkonsum im Bundesvergleich

Kiel, (lifePR) - Der schleswig-holsteinische Landwirtschaftsminister, Dr. Christian von Boetticher reagierte erfreut über die neuesten Zahlen zum Fischkonsum in Deutschland durch das Fisch-Informationszentrum (FIZ). Der seit Jahren positive Trend hält an, der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch an Fisch und Meeresfrüchten ist im Vergleich zum Vorjahr um weitere 0,7 kg angestiegen und erreicht in 2006 jetzt 15,5 kg (Fanggewicht). "Dies ist der höchste Wert seit 100 Jahren! Besonders gefreut hat mich, dass wir im Vergleich der Bundesländer erstmals seit langer Zeit Hamburg wieder vom Spitzenplatz für den Verzehr von Fisch und Meeresfrüchten verdrängt haben", so Minister von Boetticher.
Jeder Haushalt in Schleswig-Holstein hat durchschnittlich 12,2 kg (Produktgewicht) an Fisch und Meeresfrüchten eingekauft, in Hamburg waren es 11, 5 kg. Die Haushalte in Sachsen und Niedersachsen teilen sich den 3. Platz mit 11,4 kg. Fische aus dem Meer liegen dabei in der Gunst der Verbraucher eindeutig vorn. Spitzenreiter ist der Alaska-Seelachs mit 25,9 %, gefolgt von Hering (17,5 %), Lachs (11,3 %), Thunfisch (10,7 %) und Seelachs (4%). Diese 5 Fischarten decken allein rund 70 % des Verbrauches in Deutschland ab.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer