Sonntag, 17. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 30467

Großer Erfolg: Die OutDoor findet weiterhin in Friedrichshafen statt

Europäische Outdoor Fachgruppe (EOG) votiert mehrheitlich für den Messestandort am Bodensee und stimmt gegen München

Friedrichshafen, (lifePR) - Die Freude ist riesengroß, Sektkorken knallten und der gesamten Messe-Mannschaft am Bodensee fiel "ein Stein vom Herzen". Die Europäische Fachmesse OutDoor findet weiterhin in Friedrichshafen statt. "Jetzt können wir die Erfolgsgeschichte OutDoor weiter schreiben", erklärte Messechef Klaus Wellmann freudestrahlend, nachdem die Europäische Outdoor Gruppe (EOG) ihre Entscheidung am Mittwoch in München bekannt gegeben hatte.

In einer geheimen Abstimmung unter den 47 stimmberechtigten Mitgliedsfirmen, die unter notarieller Aufsicht jeweils eine Stimme abgeben konnten, war dieses Ergebnis zustande gekommen: "Wir sind natürlich überaus glücklich über dieses Ergebnis", freute sich Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen für die Messemannschaft und für die gesamte Stadt.

Die Entscheidung war in den vergangenen Wochen von allen Beteiligten mit großer Spannung erwartet worden. Schließlich hat die Messe Friedrichshafen seit 1994 die Fachmesse OutDoor erfolgreich im internationalen Messegeschäft platziert und das "Gipfeltreffen der Outdoor-Branche" zur Leitmesse in Europa mit weltweiter Vorbildfunktion entwickelt. Besucher- und Ausstellerzahlen haben sich in den vergangenen 14 Jahren mehr als verdreifacht, die Internationalität und die Medienwirkung sind rasant gewachsen: "Wir sind und leben Outdoor", stellt das Messeteam in Friedrichshafen stolz fest, das mit der EOG eine enge und vertrauensvolle Partnerschaft pflegt. Für Messechef Klaus Wellmann und Projektleiter Stefan Reisinger ist dieses positive Votum Auftrag und persönliche Verpflichtung gleichermaßen, das Natursportereignis, das in einer ausgesprochenen "outdoor-gerechten Umgebung" stattfindet, in den nächsten Jahren zur Weltleitmesse auszubauen. "Die Mannschaft ist extrem motiviert."

Der Messe- und Industriestandort Friedrichshafen, an dem Weltkonzerne wie ZF und MTU ihren Sitz haben, erlebt derzeit einen starken Schub: Die Erreichbarkeit von Friedrichshafen wird weiter verbessert, es gibt mehr Flugverbindungen zum Bodensee-Airport Friedrichshafen, nach Zürich und zum nahe gelegenen Allgäu-Airport Memmingen. Drei neue Hotels in Friedrichshafen und in der Region sind in Planung oder stehen kurz vor dem Baubeginn. Das neue Verkehrskonzept für die Messe, die Stadt und die Region greift mit ersten Maßnahmen bereits im Frühjahr 2008. Außerdem wird die Infrastruktur auf dem Messegelände mit dem neuem Eingangsbereich, zwei neuen Hallen, zusätzlichen Parkplätzen und der neuen Zufahrtsstraße weiter optimiert. Ab Frühjahr 2009 stehen insgesamt 85.000 qm Ausstellungsfläche zur Verfügung.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer