Montag, 18. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 15102

MediGene schließt Patientenaufnahme in klinische Studie mit krebszerstörenden Viren NV1020 ab

Martinsried/München, (lifePR) - Das Biotechnologie-Unternehmen MediGene AG (Frankfurt, Prime Standard: MDG) hat heute die Patientenaufnahme in die klinische Phase I/II-Studie mit krebszerstörenden Viren (NV1020) abgeschlossen. Nach einer vierwöchigen Behandlung wird der Krankheitsverlauf der Patienten beobachtet. Die Dauer dieses Beobachtungszeitraumes ist abhängig vom Ansprechen der Patienten auf die Therapie. Die Endauswertung der Studie wird somit im Laufe des Jahres 2008 erwartet.

Die Phase I/II-Studie mit NV1020 zur Behandlung von Lebermetastasen bei Dickdarmkrebspatienten wird an sieben führenden onkologischen Zentren in den USA durchgeführt. Im September 2006 hatte MediGene positive Sicherheitsdaten und Wirksamkeitstrends aus dem ersten Studienteil gemeldet. Anschließend wurde mit dem Phase II-Teil der Studie NV1020 begonnen, in den nun planmäßig 18 weitere Patienten zur Behandlung mit der höchsten Dosierungsstufe aufgenommen wurden.

Dr. Peter Heinrich, Vorstandsvorsitzender der MediGene AG kommentiert "Wir freuen uns, dass wir die Rekrutierung im Phase II Teil dieser Studie so schnell abschließen konnten. Wir haben nach den Zwischenergebnissen im letzten Jahr ein stark gestiegenes Interesse von Prüfärzten, Patienten und der allgemeinen Öffentlichkeit an dieser hoch innovativen Therapie erfahren. So erwarten wir nun mit Spannung die Endauswertung der Studie."

NV1020: MediGenes onkolytisches Herpes Simplex Virus (oHSV) NV1020 ist darauf ausgerichtet, sich gezielt in Tumorzellen zu vermehren und dadurch den Tumor zu zerstören (Onkolyse). Die Technologie basiert auf der Hypothese, dass oHSV gezielter und effizienter wirken als herkömmliche Krebsbehandlungen, ohne dabei schwere Nebenwirkungen hervorzurufen. Sie könnten eine therapeutische Alternative bei Tumoren bieten, die nicht operativ entfernt werden können oder eine Resistenz gegen Chemo- oder Strahlentherapie entwickelt haben. Ebenso können möglicherweise Synergien durch die kombinierte Behandlung mit oHSV und etablierten Standardbehandlungen erzielt werden.

Studienaufbau: Die Studie CT1030 besteht aus einem im letzten Jahr beendeten Dosisfindungsteil, an den sich ein Phase II-Teil anschließt, bei dem Verträglichkeit und Wirksamkeit bei Einsatz der optimalen Dosis von NV1020 untersucht werden. Die teilnehmenden Patienten leiden unter einem metastasierten kolorektalen Adenokarzinom. Sie erhalten im Rahmen der Studie vier Verabreichungen von NV1020, gefolgt von einer zugelassenen Standard-Chemotherapie. Die Behandlung wird an renommierten onkologischen Zentren sieben führender amerikanischer Universitäten vorgenommen: Vanderbilt University, Nashville; Mary Crowley Medical Research Center (MCMRC), Dallas; Mayo Clinic Medical School, Rochester; Harvard Medical School, Boston; Memorial Sloan Kettering Cancer Center (MSKCC), New York; University of California San Diego (UCSD) und University of Pittsburgh Liver Cancer Center.

Kongressbeiträge zur laufenden Studie CT1030:
- ILCA 2007, 05.-07.Okt.2007. Barcelona, Spain
- ESMO 2007, 05.-08. Jul 2007, Lugano, Switzerland
- ASCO GI Cancer Meeting, 19-21. Jan 2007, Orlando, FL., USA
- DDW 2006, May 2006, Los Angeles, CA., USA

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von MediGene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von MediGene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. MediGene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. MediGeneTM ist ein Markenzeichen der MediGene AG.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer