Montag, 21. August 2017


  • Pressemitteilung BoxID 611078

Einkleidung von medi bayreuth: Mit Top-Produkten in die neue Saison

Hauptsponsor medi begrüßt Basketball-Profis

Bayreuth, (lifePR) - Die Basketballer des Bundesligisten medi bayreuth sind gut gerüstet für die neue Saison: Am Freitag, den 2. September wurden sie im Rahmen der jährlichen Einkleidung von ihrem Haupt- und Namenssponsor medi am Hauptsitz in Bayreuth mit Produkten ausgestattet. medi hat dabei die Spieler mit CEP Sport-Kompressionsstrümpfen sowie medi Reisestrümpfen, Bandagen und Schuheinlagen ausgerüstet.

An diversen Stationen erfuhren die Basketballer Details zu den Produkten und ihrer Funktionsweise. Dazu wurden die Spieler vermessen und ihre Venenfunktion geprüft. „Es hat mich sehr beeindruckt, mit welcher Perfektion die medi Mitarbeiter arbeiten. Meine Füße wurden exakt bis ins kleinste Detail ausgemessen“, so medi bayreuth Neuzugang Robin Amaize. Eine Betriebsführung offenbarte den Spielern, dem Coach, dem Geschäftsführer und den Betreuern, wie viel Know-how in der Herstellung medizinischer Hilfsmittel steckt. „Das war sehr spannend und faszinierend“, sagt U18-Nationalspieler Moritz Trieb, der auch vom familiären Umgang bei medi angetan war.

medi Produkte wie CEP Sport-Kompressionsstrümpfe, medi Bandagen oder igli Schuheinlagen kommen bei den Basketballern neben dem Wettkampf auch im Training und in der Regenerationsphase zum Einsatz. Sie bieten den Spielern mehr Stabilität, Sicherheit und Leistungsfähigkeit. „Auch den Wohlfühlfaktor darf man nicht unterschätzen: Wenn der Komfort gegeben ist und sich die Spieler mit dem, was sie tragen, wohlfühlen, dann können sie sich auf das konzentrieren, worauf sie sich konzentrieren sollen“, hebt Trainer Raoul Korner hervor. „Unsere Spieler und auch ich tragen die medi Produkte sehr gerne. medi passt hervorragend zu uns, zum Basketball und zum Sport generell“, ergänzt der Coach.

Ambitioniert in die neue Saison

Neuzugang Nate Linhart kehrt nach über drei Jahren zurück in die Bundesliga und freut sich, wieder mit früheren Mitspielern in einem Team zu sein: „Andreas Seiferth und Bastian Doreth sind gute Freunde von mir. Vor allem Andi hat mir so viel Positives von Bayreuth und dem Team erzählt. Aber auch das Gespräch mit unserem Coach Raoul Korner, beispielsweise zu den Perspektiven des Vereins, hat mich überzeugt, dass ich meine Karriere hier fortsetzen möchte.“

Die neue Bundesligasaison startet für medi bayreuth mit einem Heimspiel: Die Heroes of Tomorrow empfangen am 25. September in der Oberfrankenhalle ratiopharm ulm. Trainer Korner hat für dieses Spiel ein klares Ziel: „Wir werden alles geben, um zu gewinnen, auch wenn wir nicht als Favorit in diese Partie gehen. Gleich im ersten Spiel wollen wir zeigen, dass wir als Mannschaft funktionieren, hart kämpfen und unser Spiel bestmöglich durchziehen.“

Damit Fans des Vereins einen interessanten Blick hinter die Kulissen der Einkleidung erhalten konnten, hat medi den Besuch der Basketballer mit Live-Schaltungen auf Facebook und Instagram begleitet. Weitere Informationen und Bilder zum Besuch der Basketballer bei medi gibt es online unter www.facebook.medi.de und auf www.instagram.com/medigmbh.

Tickets und Spielpläne zur Saison 2016 / 2017: www.medi-bayreuth.de
Diese Pressemitteilung posten:

medi GmbH & Co. KG

medi - ich fühl mich besser. Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.400 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung, Passteile für Beinprothesen sowie Schuhe und Schuh-Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer