Dienstag, 21. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 43543

Rekordjagd beim Kraftstoff-Sparen

Entwicklung eines Energiesparfahrzeugs für den Shell Eco Marathon 2008 -The MathWorks sponsert Team der Fachhochschule Trier

(lifePR) (Aachen, ) Für die Rekordjagd beim diesjährigen Shell Eco Marathon entwickelte das Team der Fachhochschule Trier sein Energiesparfahrzeug mit Hilfe von Tools von The MathWorks. Im letzten Jahr erreichte das Team mit seinem Fahrzeug ProTRon I auf Anhieb Platz 12 unter den 262 gemeldeten Teilnehmern. Zum Shell Eco Marathon 2008, der vom 22. bis 24. Mai in Nogaro in Südfrankreich stattfindet, tritt das Team mit einer weiter entwickelten Variante an, die in der Platzierung noch weiter vorn landen soll. Für die Optimierungsprobleme, Simulationen und technischen Berechnungen in der gesamten Entwicklungsphase stellte The MathWorks die Simulationsumgebung sowie Komponenten zur Codeerzeugung zur Verfügung.

Der Eco Marathon wird vom Energiekonzern Shell organisiert und seit über 20 Jahren in Europa und den Vereinigten Staaten ausgerichtet. Teilnehmen können ausschließlich studentische Teams. Sieger des Eco Marathons wird nicht das schnellste, sondern das sparsamste Fahrzeug. Dafür müssen alle Fahrzeuge auf der Rennstrecke sieben Runden mit einer Mindestgeschwindigkeit von durchschnittlich 30 km/h zurücklegen. Die Fahrzeuge fahren mit unterschiedlichen Kraftstoffen; aus Gründen der Vergleichbarkeit wird der Verbrauch jedoch normiert in eine äquivalente Menge Super-Benzin umgerechnet. Beim Shell Eco Marathon 2007 erreichte der ProTRon I, der durch Elektromotoren und eine Brennstoffzelle angetrieben wird, umgerechnet 1.800 Kilometer mit einem Liter Benzin. Für den Wettbewerb 2008 wurde das Fahrzeug weiter optimiert und soll nun noch besser abschneiden.

Als Sponsor stellte The MathWorks dem Team der Fachhochschule Trier seine Tools MATLAB und Simulink zur Verfügung. Diese kamen bereits zu Projektbeginn zum Einsatz, als das Team anhand der geographischen Streckendaten der Rennstrecke erste Untersuchungen zur Abschätzung der zu erwartenden Fahrwiderstände und Verluste vornahm. Um das Fahrzeug in Größe und Form auf den geringsten Luftwiderstand zu optimieren, wurde das Verhalten des bewegten Fahrzeugs unter realistischen Streckenbedingungen simuliert. Dabei kristallisierte sich eine Tropfenform als Optimum heraus. MATLAB und Simulink wurden auch eingesetzt um unter anderem den Gesamtwirkungsgrad der Antriebskomponenten sowie die Regelung der Brennstoffzelle zu optimieren. Für die Weiterentwicklung des Fahrzeugs für den Wettbewerb 2008 wurde unter anderem die Bordelektronik im Gewicht erheblich reduziert. Das Team der FH Trier verfolgt das Ziel mit dem optimierten Fahrzeug den bisherigen Rekord einzustellen.

"Im Fachbereich Technik an der FH Trier arbeiten wir bereits seit mehreren Jahren mit den Tools von The MathWorks", so Professor Dr. Ing. Matthias Scherer von der Fachhochschule Trier. "Bei der Entwicklung des ProTRon bin ich mit meinen Studenten für die Entwicklung der Bordelektronik zuständig, für die wir eine Rapid Prototyping-Umgebung einsetzen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei The MathWorks für das Sponsoring der Lizenzen. Damit konnten wir wichtige Funktionen wesentlich verbessern - ein entscheidender Schritt um den Verbrauch unseres Rekordfahrzeugs noch weiter zu reduzieren."
Diese Pressemitteilung posten:

MathWorks GmbH - Standort Aachen

The MathWorks ist der weltweit führende Anbieter von Technical Computing und Model-Based Design Software für Ingenieure und Wissenschaftler in der Industrie, Forschung und Lehre. Mit einer breit aufgestellten Produktfamilie, die auf den Kernprodukten MATLAB® und Simulink® basiert, bietet The MathWorks Entwicklungstools und Dienstleistungen zur Lösung anspruchsvoller technischer Problemstellungen und zur schnelleren Umsetzung von Innovationen für die Bereiche Automobil, Luft- und Raumfahrt, Telekommunikation, Halbleiter-/Elektrotechnik, Medizin, Finanzwesen, Biotechnologie und für weitere Branchen. The MathWorks, mit Hauptsitz in Natick, Massachusetts (USA), wurde 1984 gegründet und beschäftigt über 1900 Mitarbeiter weltweit. Lokale Niederlassungen in der D-A-CH Region befinden sich in Aachen, Bern, München und Stuttgart. Weitere Informationen unter: www.mathworks.de.

Disclaimer