Stressbewältigung als Satire

"12 Goldene Regeln für Stress-Junkies" nimmt eine ungewohnte Perspektive auf den ganz normalen Wahnsinn ein

In zwölf Kapiteln nimmt Stress-Coach Doris Kirch all das aufs Korn, was uns tagtäglich im Berufs- und Privatleben begegnet und meist überfordert.
(lifePR) ( Murnau am Staffelsee, )
Das neue Buch der Stress-Therapeutin und Autorin Doris Kirch versteht sich als kultige "Comedy". Das Besondere daran ist, dass diese wohltuenden Abstand zum eigenen Alltag schafft und dabei hilft, im täglichen Überlebenskampf nicht zu verbiestern. Zwischen Akten, E-Mails, Konferenzen, Windeln und Kochtöpfen kommt leider viel zu oft der Humor abhanden. Das Stressgeschehen einmal andersherum, nämlich humorvoll zu betrachten, gibt der Sache eine völlig neue Perspektive. Ein neuer Blickwinkel ist oft die Initialzündung, um fällige Veränderungen im Leben einzuleiten.

In zwölf Kapiteln nimmt die Expertin für Stressbewältigung all das aufs Korn, was uns tagtäglich im Berufs- und Privatleben begegnet und meist überfordert. Auf den ersten Blick straft sie dabei mit ihren Tipps für den Adrenalin-Kick all das Lügen, was sie in ihren bisherigen Publikationen so treffend auf den Punkt gebracht hat. Aber wer genauer hinsieht und sich bei allem Schmunzeln über die Hektiker und Workaholics auch einmal an der eigenen Nase packt, entdeckt gerade im Gegenteil den Ausweg aus der Stress-Falle: Prioritäten statt kreatives Chaos, Zeitmanagement versus ständige Dauerbelastung, Entschleunigung anstelle des Geschwindigkeitsrausches. Denn wer sich nur unter erhöhtem Adrenalin-Ausstoß lebendig fühlt, wird auch das bald hinter sich haben: Kopfschmerz und Migräne, Magenprobleme und Sodbrennen, Schlaflosigkeit und Bluthochdruck, Allergien und Hörsturz sind nur einige der Symptome, die der Stress-Junkie geflissentlich ignoriert, bis es zu spät ist.

Die "12 Goldenen Regeln für Stress-Junkies" sollen den Lesern ein paar Stunden Leichtigkeit in ihr Leben bringen - und geben vielleicht hier und da Anlass, einmal über ein paar Lebensverbesserungsmaßnahmen nachzudenken. Das Einnehmen anderer Sichtweisen gilt völlig zu Recht als therapeutische Maßnahme, die schon manchen um die eine oder andere Neurose erleichtert hat. Auch wenn die amüsante Lektüre es vielleicht allein nicht schafft, sämtliche Neurosen und Verhaltensauffälligkeiten verschwinden zu lassen, so hilft sie doch am Ende dabei, sich besser in ihnen einzurichten und sich wohler mit ihnen zu fühlen. Und da Selbsterkenntnis der erste Weg zur Besserung ist, steht auch einer erfolgreichen Stressbewältigung, wie sie Doris Kirch z. B. mit Autogenem Training, Progressiver Muskelentspannung oder Geführten Meditationen in ihren Seminaren, Audio-CDs und Büchern praktiziert, nichts mehr im Wege.

Doris Kirch: 12 Goldene Regeln für Stress-Junkies. Steigern Sie Ihren täglichen Adrenalin-Kick! Ein Anti-Ratgeber. Mankau Verlag, 1. Aufl. Juni 2010. Hardcover, 152 Seiten. ISBN 978-3-938396-43-8.

Link-Tipps:

- Mehr zum "Anti-Ratgeber" "12 Goldene Regeln für Stress-Junkies": http://www.mankau-verlag.de/...
- Die 12 Goldenen Regeln im Kurz-Überblick: http://www.mankau-verlag.de/...
- Mehr zur Autorin Doris Kirch: www.mankau-verlag.de/...
- Zum Internetforum mit Doris Kirch: http://www.mankau-verlag.de/...
- www.der-stresscoach.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.