Das verlorene Urlaubsparadies

„Die Mallorca Connection“ deckt kriminelle Machenschaften auf der beliebten Ferieninsel auf

"Die Mallorca Connection" ist ein brisanter und aktueller Report des Top-Journalisten und exzellenten Mallorca-Kenners Günther G. Prütting (lifePR) ( Murnau/Mallorca, )
Mallorca ist unbestritten die meistbereiste Urlaubsinsel Europas. Vielleicht ist sie auch die schönste Insel im ganzen Mittelmeerraum. Und sie bietet alles, wovon besonders Reisende aus Deutschland träumen: Ruhe und Erholung, Natur und Meer oder Hully-Gully und Schickimicki für Promis und solche, die es werden wollen.
Doch die Idylle täuscht. Europas Urlaubs- und Sonnenparadies ist zum Tatort für Korruption, Betrug, Amtsmissbrauch, Urkundenfälschung, Bestechung und Bestechlichkeit geworden.

Mit dem Massentourismus und dem Kult um Mallorca haben sich auch schnell Geschäftemacher etabliert, die mit wenig Aufwand den größtmöglichen Gewinn zu scheffeln versuchen und selbst vor kriminellen Methoden nicht zurückschrecken. Die Rede ist nicht von drogenabhängigen Kleinkriminellen, nicht von Einbrechern oder Strandräubern, die auch in Mallorca ihr Unwesen treiben, sondern von der hermetisch abgeschlossenen mallorquinischen Gesellschaft. Es ist die Rede von höchst angesehenen Anwälten und Notaren, von Amtspersonen in hohen und höchsten Ämtern, von Politikern, von Bankern und Repräsentanten der Wirtschaft. Auf der einen Seite stehen ungeheure Summen an Bargeld, die sich im Zusammenhang mit dem extremen Bauboom angehäuft haben. Auf der andere Seite steht der allzu lasche Umgang mit Gesetzen und Vorschriften, der wie ein Magnet das Organisierte Verbrechen anzieht.

Mallorca ist zum Tatort für Korruption, Betrug, Amtsmissbrauch, Urkundenfälschung, Bestechung und Bestechlichkeit geworden. Die Insel ist nicht nur ein europäisches Urlaubsparadies, sondern seit zehn Jahren auch der Sitz der russischen Mafia, die mit Immobiliendeals und Investitionen in Bars und Clubs ihre aus schmutzigen Quellen stammenden Einkünfte reinzuwaschen versucht.

In seinem neuesten Buch beschreibt der bekannte Journalist Günther G. Prütting die krummen Geschäfte und Machenschaften einer korrupten Clique rund um eine einstmals renommierte Anwaltskanzlei und entflicht die verworrenen Fäden, die sich zu einem kriminellen Netzwerk verdichtet haben. Prütting ist exzellenter Mallorca-Kenner und beobachtet die Szene seit zwanzig Jahren. Mit „Die Mallorca Connection“ meldet er sich nach langer Krankheit erstmals in der Öffentlichkeit zurück und legt einen spannenden Insider-Report vor, der minutiös die bisherigen Ermittlungsergebnisse im größten Geldwäscheskandal und Korruptionsfall der Balearen aufzeigt.
Den Beteiligten der kriminellen Clique drohen nun hohe und höchste Haftstrafen.

Aber es kommt noch schlimmer: Hunderte, vielleicht sogar Tausende von Immobilien, Apartments bis hin zu den Nobelvillen auf der ganzen Insel, viele davon im Besitz von Deutschen, sind illegal erbaut worden. Ihnen droht nun der Abriss, um die Rechtsordnung wiederherzustellen … Ein packender Tatsachenbericht – so spannend wie ein Thriller.

* Mehr zum Buch "Die Mallorca Connection": http://www.mankau-verlag.de/...
* Zum Autor Günther G. Prütting: http://www.mankau-verlag.de/...
* Informationen und Tipps für Immobilienbesitzer auf Mallorca: www.landhaus-mallorca.com
* Zum Diskussionsforum mit Günther G. Prütting: http://www.mankau-verlag.de/...

Günther G. Prütting
Die Mallorca Connection
Kriminelle Netzwerke im Urlaubsparadies
Mankau Verlag, 1. Aufl. April 2009
16,95 € (D) / 17,50 € (A), Broschur
13,5 x 21,5 cm, 217 S.; ISBN 978-3-938396-27-8
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.