Marktkommentar Renten

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
.

- Trading Range: 137.50-138.74
- Tendenz: leichter

Während die internationalen Aktienbörsen einen sehr guten Jahresauftakt hatten, kommen die Bondmärkte nicht richtig aus den Startlöchern. Rückflüsse, die zur Wiederanlage zur Verfügung stehen, werden zunächst einmal kurzfristig geparkt oder mit zunehmendem Risikoappetit in Aktien bzw. höher verzinsliche Bankenanleihen umgeschichtet. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Aufstockung der 10- jährigen Bundesanleihe auf nur mäßige Nachfrage stieß. Zwar erholten sich die Kurse deutscher Staatsanleihen im Anschluss an die Versteigerung von ihren Tiefständen, richtig Schwung nahm der Handel aber nicht auf. Lange und mittlere Laufzeiten verbuchten angesichts des großen Angebotes an neuen Covered Bonds etwas an Boden, nur kurze Titel waren gut gesucht. Die Risikoaufschläge 10-jähriger spanischer (5.36 %), portugiesischer (12.30 %) und griechischer Bonds (28.745 %) zu vergleichbaren deutschen Staatsanleihen weitete um 10 bis 40 BP aus. Italiener (6.88 %) hielten nach geringen Käufen der Notenbanken ihren Abstand, Belgier (4.31 %) waren besser gesucht. Die Umsätze blieben weiter vergleichsweise gering, da viele Investoren entweder noch keinen Anlageentscheidungen für das neue Jahr getroffen haben oder noch im Urlaub sind.

Zentrales Thema bleibt weiter die Schuldenkrise in Europa. Während der griechische Ministerpräsident Papademos vor einem unkontrollierten Staatsbankrott warnt, sollten die angekündigten Hilfskredite nicht fließen, machen Gerüchte um die Zahlungsunfähigkeit einiger spanischer Regionen die Runde. Zudem bereitet der enorme Kapitalbedarf europäischer Banken Sorgen und Unbehagen.

Konjunkturdaten spielten für das Handelsgeschehen derzeit nur eine untergeordnete Rolle. Der Anstieg der Aufträge in der US- Industrie im November um 1.8 % fand ebenso wenig Beachtung wie der Rückgang der EU- Inflation im Dezember auf 2.8 %.

In den Vereinigten Staaten stiegen die Renditen der Staatsbonds angesichts positiver Konjunkturdaten ebenfalls leicht an, geben jedoch im fernöstlichen Handel mit Blick auf die schwächeren Aktiennotierungen in Tokio wieder etwas nach.

Bund- (137.93) und Bobl- Kontrakt (127.68) schlossen 27 bzw. 9 Stellen leichter, der Schatz (130.305) ging dagegen 4 Ticks höher aus dem Markt. Die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe stieg auf 1.94 %, der Renditeabstand zwischen 2- und 10-jährigen Bundesanleihen weitete sich auf 176 BP aus. 10-jährige US- Treasuries rentieren 2 BP höher bei 1.97 %, der JGB- Future (142.43) legt 3 Stellen zu. Der Euro gibt auf 1.292 Dollar nach, der Preis für das Barrel Öl steigt auf 103.1 Dollar.

Die Zahlen aus der Eurozone dürften heute erneut keine Impulse für die Märkte liefern. Auf der Agenda stehen die deutschen Einzelhandelsumsätze (+0.2 %/0.7 %), das französische Verbrauchervertrauen im Dezember (80nach 79), Arbeitslosenzahlen aus Italien (8.5 %) sowie Industrieaufträge (+2.5 %/3.3 %) und Erzeugerpreise im Euroraum (+0.1 %/5.2 %). In Großbritannien veröffentlichen die Einkaufsmanager aus dem Dienstleistungssektor (51.5 nach 52.1) ihre Umfrageergebnisse. In den USA liefert der ADP- Beschäftigungsreport (+178K) eine weitere Indikation für den Arbeitsmarktbericht am Freitag. Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (375K) und der ISM- Index aus dem Servicebereich (53 nach 52) runden den Datenkranz ab.

Am Primärmarkt versteigert Frankreich heute OATs mit Fälligkeiten Oktober 2021 und 2023 sowie April 2035 und 2041 im Volumen von insgesamt 7-8 Mrd. Euro.

DNB Boligkreditt AS begab einen 5 1/4- jährigen norwegischen Covered Bond im Volumen von 2 Mrd. Euro bei Midswap + 68 BP. Credit Agricole Home Loan SFH emittierte 10-jährige gedeckte Papiere im Volumen von 1.5 Mrd. Euro bei Midswap +165 BP. Die Commonwealth Bank of Australia hat den Preis für einen 5-jährigen Covered Bond im Volumen von 1.5 Mrd. Euro bei Midswap + 100 BP festgelegt, die National Australia Bank ist mit einer ähnlichen Transaktion zu gleichen Konditionen am Markt. Der EFSF kommt mit einem 3-jährigen Bond im Volumen von 3 Mrd. Euro bei Midswap +45 BP. Das Land Hessen begibt unter Mitführung der Helaba eine 5-jährige Anleihe (10. Februar 2017) im Volumen von 1 Mrd. Euro.

Technik :

Der Bund- Future konsolidierte innerhalb der Handelsspanne des Vortages und schloss (137.93) 27 Stellen unter Vortagsniveau. Die Indikatoren zeigen weiter eine Tendenz zur Schwäche. Auf Wochensicht bereiten nachlassende Schwungkraft und negative Divergenzen bei MACD und RSI zunehmend Sorge. . Widerstände liegen bei 138.36 (38.2 %- Fibonacci von 139.32 bis 137.79), 138.48 (Hoch v. 03./04.01.), 138.73 (61.8 %), 139.13 (Hoch v. 30.12.), 139.32/33 (Hoch v. 02.01./15.11.) und 139.65 (Allzeithoch v. 10.11.). Unterstützung sehen wir bei 137.77/69 (Tief v.04.01./61.8 %) 137.50 (Tief v. 27.12.) und 137.15 (Tief v. 22.12.).

Unterstützungen: 137.77/69 137.50 137.15
Widerstände: 138.36 138.48 138.73

Disclaimer

Die Publikationen sind mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthalten jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in diesen Publikationen getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.