Montag, 23. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 11115

KWL schließt 51 Grundstücke an öffentliche Abwasserentsorgung an

Am Montag Baubeginn in Taucha-Sehlis/Unternehmen investiert rund 750.000 Euro

Leipzig, (lifePR) - Am kommenden Montag, den 13. August 2007, beginnt die KWL – Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH mit dem Anschluss von 51 Grundstücken in Taucha-Sehlis an die öffentliche Abwasserentsorgung. Bisher haben die Grundstückseigentümer ihr Schmutzwasser in Kleinkläranlagen auf ihren Grundstücken vorbehandelt und über Regenwasserleitungen in den Sehliser Bach abgeleitet. Bei der geplanten Erschließung handelt es sich um so genannte semi-zentrale Gebietskläranlagen mit öffentlicher Betreibung. Dazu baut die KWL bis zum Jahresende drei Kleinkläranlagen, verlegt über einen Kilometer Schmutzwasserleitungen und knapp 500 Meter Regenwasserkanäle.

Nach der Fertigstellung können die Grundstückseigentümer ihre abflusslosen Gruben und Kleinkläranlagen außer Betrieb nehmen.

Künftig sorgt die KWL für die umweltgerechte Behandlung des Abwassers. Außerdem nutzt das Unternehmen die Maßnahme, um über 700 Meter Trinkwasserleitungen zu erneuern. Aufgrund der Bauarbeiten kommt es zu vorübergehenden Einschränkungen des Straßenverkehrs, über welche die Baufirma gesondert informiert. Zwischen 13. und 31. August 2007 ist die Sehliser Straße voll gesperrt. Insgesamt investiert die KWL rund 750.000 Euro in das vom Freistaat Sachsen geförderte Pilotprojekt zur semi-zentralen Erschließung. Dabei vergibt die KWL alle Bauleistungen an Firmen aus der Region Leipzig.

KWL erschließt rund 1.000 Grundstücke in zwei Jahren Die EU-Wasserrahmenrichtlinie fordert von allen Grundstücksbesitzern bis 2015 eine Abwasserbehandlung mit biologischer Reinigungsstufe bzw. den Anschluss an die öffentliche Abwasserentsorgung. Vor diesem Hintergrund hat die KWL allein im vergangenen Jahr 690 Grundstücke an die zentrale Abwasserentsorgung angeschlossen und rund 3,6 Millionen Euro in Erschließungsmaßnahmen investiert. Für 2007 plant das Unternehmen den Anschluss von rund 300 weiteren Grundstücken.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer