Jugendliche erarbeiten im Hause Krüger ihre Wünsche und Erwartungen an die Produkte der Zukunft

Auf der Zukunftsmesse "Genuss und Gesundheit mit Zukunft" im Hause Krüger haben vier fiktive Firmen, bestehend aus Jugendlichen der 10. Klasse des Otto-Hahn-Gymnasiums in Bergisch Gladbach ihre neuen Produkte vorgestellt

Pressekonferenz "Jugend denkt Zukunft" im Hause Krüger
(lifePR) ( Bergisch Gladbach, )
Dabei ging es hauptsächlich um schnelle Zubereitung und gesunde Inhaltsstoffe. Alle Unternehmen hatten gute Ideen. Sie haben Marktlücken entdeckt und innovative Lösungen entwickelt.

Die vier Tochterunternehmen von Krüger haben sich alle mit Instant-Getränkepulvern beschäftigt, um die Produktpalette mit neuen Ideen zu erweitern. Sie haben sich um gesunde Inhaltsstoffe bemüht und auf die Individualität Wert gelegt.

Die IGA hat sich schon früh mit ihrer Innovation beschäftigt. Der Kern der Firma besteht aus Freunden, die sich schon in frühen Jahren mit der Sauberkeit von pulverförmigem Kakao befasst haben. So haben sie schon im zarten Alter von 13 Jahren mit ihren Forschungsarbeiten begonnen. Mittlerweile umfasst ihr Unternehmen rund 200 Mitarbeiter.

IGA Reload, so heißt das neue Produkt, das sie vorstellten. Dabei handelt es sich um einen Getränkeautomaten, der einer Kaffeemaschine ähnelt und ganz nach dem Geschmack des Einzelnen sein persönliches Getränk mischt. Als neue Darreichungsform wurden Geschmackssorten in Tablettenform vorgestellt, mit denen der Automat befüllt wird. Die Kombination verschiedener Sorten ermöglicht so jedem sein ganz persönliches Getränk und versichert eine saubere und einfache Handhabung.

Das zweite Unternehmen hat sich ebenso mit individuellen Getränken beschäftigt, aber mehr Wert auf Mobilität und neue Verpackungsformen gelegt. Bei IM wird effizient gearbeitet und die Beteiligung aller Mitarbeiter an Entwicklungen gefördert. Mit dem vorgestellten Produkt möchte sich die neue und junge Firma auf dem Markt etablieren.

Es handelt sich um einen Instant-Milchshake, der in einem Becher zu kaufen ist und lediglich mit Wasser aufgefüllt werden muss. Dabei war die schnelle Zubereitung genauso wichtig wie die natürlichen Aromen, der Verzicht auf Raffinerie-Zucker und der Zusatz von Vitaminen. Praktisch für unterwegs wurde ein faltbarer Becher gewählt, der sich durch einen einfachen Handgriff zu einer üblichen Getränkegröße formt, befüllt mit eiskaltem Wasser, kurz kräftig geschüttelt - ein Genuss!

Nachdem sich IM hauptsächlich auf Erfrischung konzentrierte, wollt das nächste Unternehmen die Energie der Zukunft unterstützen. SilverShot ist ein mittelständisches Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, Genuss und Gesundheit zu vereinen und damit neue Trends zu setzen. Der Markt der Energiedrinks wird immer größer und der Kampf gegen bekannte Marktgrößen ist für viele sicher nicht einfach.

Doch die Idee, den Energiedrink zu pulverisieren, ist sicher etwas, das seine Abnehmer finden wird. Statt in einer Dose oder einer Flasche ist das Pulver in einer kleinen Patrone erhältlich und kann so zu sich genommen werden. Verfeinert mit verschiedenen Flavours, ein Produkt für die Tasche und für den schnellen Energieschub.

Die letzte der vier Firmen hat sich zum Ziel gesetzt, eine Innovation im Instant-Bereich für ganz neue Verwender zu schaffen. Heraus kam ein Getränkepulver in Röhrchen in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Entstanden ist die Idee bei einem Stadionbesuch. Es gab nur Bier und Mineralwasser. In einer Zeit zunehmender Individualisierung passt solch ein spärliches Angebot nicht mehr. Daraus entstand die Idee, das Crazy Powder zu entwickeln. Wasser, Bier und sogar alkoholfreies Bier können nach dem persönlichen Geschmack aromatisiert werden.

Damit passen alle Getränkegrundlagen zu unserer heutigen Welt. So kann man sich im Haushalt die Anschaffung verschiedener Getränkekästen sparen und den persönlichen Genuss trotzdem sichern. Neben vielen leckeren Sorten wurden Inhaltsstoffe ausgewählt, die gesünder und frei von künstlichen Zusatzstoffen sind und somit noch einen weiteren Mehrwert zu den üblichen Soft-Drinks schaffen.

Jugend denkt Zukunft ist eine Initiative der deutschen Wirtschaft.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.