Neue Ideen für Öko-Landwirtschaft von morgen

Hessische BioTage: Zwei Radtouren zu zwei Bauernhöfen in Hopfgarten und Storndorf

Die Milchviehhaltung ist nur ein Standbein des Demeterhofs Schwalmtal in Hopfgarten. Foto: Mario Hanisch/Vogelsbergkreis
(lifePR) ( Lauterbach, )
Zwei Touren ein Ziel – neue Ideen für die Öko-Landwirtschaft von morgen wurden bei zwei Radtouren im Rahmen der hessischen BioTage im Vogelsbergkreis präsentiert. Die beiden Radgruppe aus Lauterbach und aus Alsfeld steuerten zunächst den Demeterhof Schwalmtal in Hopfgarten an. Veranstaltet wurde die Tour von der Ökomodell-Region Vogelsberg und dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Vogelsberg.

In Hopfgarten stellte Moritz Schäfer seinen vielfältigen Betrieb vor, den er in zehn Jahren auf fünf Standbeine ausgeweitet hat: Neben der Milchviehhaltung ist zunächst der Ackerbau mit besonderem Fokus auf seltenen Druschfrüchten wie Linsen, Leinsamen oder Kichererbsen zu nennen. Hinzu gekommen sind die Direktvermarktung der besonderen Produkte in ganz Hessen sowie die speisefertige Aufbereitung des Ernteguts mit eigener Reinigungstechnik. Schließlich ist der Betrieb nun noch in der Öko-Saatgutvermehrung aktiv – „ein Allround-Betrieb wie es nur wenige in der Region gibt“, betonte Mario Hanisch, der Projektkoordinator Ökomodell-Region Vogelsberg. Dementsprechend groß und vielfältig waren auch die Nachfragen der Besucher, die Moritz Schäfer versiert beantworten konnte.

Einen weiteren innovativen und individuellen Ansatz bekamen die Teilnehmer auf dem Bauernhof Hamel in Storndorf präsentiert. Familie Hamel hat den alteingesessenen Familien-Betrieb vom Grundgedanken einer gesunden Ernährung her aufgebaut. Neben verschiedenen Ackerkulturen, Kartoffeln und Gemüse ist auch die Milchviehherde auf eine ideale Versorgung mit omega-3/ essenziellen Fettsäuren im Lebensmittel ausgerichtet. Mit Beginn der Umstellung auf ökologische Landwirtschaft wurde ein Stall neu gebaut, der seit wenigen Wochen bezogen ist. In diesem innovativen Kompoststall werden höchstes Tierwohl bei bester Tiergesundheit mit größerer Fläche je Tier, Verringerung der klimawirksamen Emissionen und Erzeugung von bestem Kompost als Bodendünger als oberste Ziele umgesetzt. „Damit ist der Betrieb auch für die Herausforderungen der Zukunft aufgestellt“, zeigte sich Projektkoordinator Hanisch überzeugt.

Noch bis zum 19.September werden informative Veranstaltungen in allen Ökomodell-Regionen im Rahmen der Hessischen BioTage angeboten. Eine aktuelle Übersicht gibt es unter www.oekomodellregionen-hessen.de      

Am 18. September öffnet Hof Lorenzen in Schlitz-Üllershausen seine Tore um die Besonderheiten mobiler Hühnerhaltung auch für Kinder zu präsentieren. Anmeldungen per Mail an demeter@hoflorenzen.de oder telefonisch 06642-9110361 bis zum 17. September.

Die für Donnerstag geplante Betriebsbesichtigung der Alsfelder Biofleisch muss aufgrund des Pandemiegeschehens abgesagt werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.