38 haben Intensiv- und Anästhesieweiterbildung bestanden

(lifePR) ( Saarbrücken, )
Eine zweijährige Weiterbildung zum Intensiv- und Anästhesiekrankenpfleger haben jetzt 38 saarländische Gesundheits- und KrankenpflegerInnen bestanden. Mit dem staatlich anerkannten Abschluss können sie Schwerstkranke auf den Intensivstationen und in der Anästhesie betreuen und qualifiziert und engagiert Leben retten. Unter den 38 Pflegekräften, die an der saarlandweiten Weiterbildung teilgenommen haben, waren unter anderem 14 Pflegkräfte aus dem Klinikum Saarbrücken und sogar eine Teilnehmerin vom Evangelischen Krankenhaus in Zweibrücken.

Die Weiterbildung, die im Klinikum Saarbrücken durchgeführt wird, umfasst im Laufe von zwei Jahren 720 theoretische Stunden, die außerhalb der Dienstzeit geleistetet werden. Unterrichtet werden u.a. Fächer wie Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie, eng an die Praxis gebundene Krankheitsbilder, Pflege von kritisch Kranken (z.B. Überwachung und Pflege von beatmeten Patienten mit schwersten Traumata) sowie neueste Methoden und Therapieverfahren der Intensivmedizin und -pflege und der Anästhesie.

Für Georg Lindemann, Stationsleitung der anästhesiologischen Intensivstation im Klinikum Saarbrücken auf dem Winterberg und Leiter der Weiterbildung, ist der erfolgreich beendete Kurs mal wieder ein Beweis, „dass viele MitarbeiterInnen im Gesundheitswesen ein über das normale Maß hinaus gehendes Engagement in ihrem Beruf zeigen“.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.