Erfolgreicher Start im ersten Stiftungsjahr

Bereits zwölf Konzerte des Klavier-Festivals Ruhr 2011 ausverkauft

(lifePR) ( Essen, )
In seinem ersten Jahr als Stiftung darf sich das Klavier-Festival Ruhr 2011 über einen rasanten Beginn seines Kartenvorverkaufs freuen: Bereits jetzt sind zwölf Konzerte ausverkauft - u.a. das Eröffnungskonzert mit Khatia Buniatishvili (Fr. 6. Mai, Mülheim).

Ebenfalls ausverkauft sind das Konzert von Francesco Tristano (Mo. 9. Mai, Bottrop), die "JazzLounge" mit dem Trio von Martin Sasse (Sa. 14. Mai, Bochum), das Debüt von Alexander Mogilevsky (Di. 17. Mai, Wattenscheid), der Duo-Abend von Andrea Lucchesini und Mario Brunello (Mo. 23. Mai, Bottrop), der Abend mit der Cembalistin Maria Uspenskaya (Di. 24. Mai, Hohenlimburg), das Debüt von Benjamin Moser (Mi. 25. Mai, Moers), der Liederabend von Irina Puryshinskaja und Marina Prudenskaja (Do. 2. Juni, Herten), das Preisträger-Konzert von Denis Kozhukhin (Sa. 25. Juni, Dortmund), das Lecture-Recital "Farbklänge und Klangfarben" mit Volker Scherliess und Tamara Stefanovich (Fr. 1. Juli, Essen), das Discovery-Project "Impressionismus in Malerei und Musik" mit Tamara Stefanovich (Sa. 2. Juli, Essen) und der Klavierabend von Mihaela Ursuleasa (Di. 19. Juli, Haus Opherdicke).

Aufgrund der starken Nachfrage wird das Festival Zusatzplätze für den Liederabend von Irina Puryshinskaja und Marina Prudenskaja (Do. 2. Juni, Herten) und das Preisträger-Konzert von Denis Kozhukhin (Sa. 25. Juni, Dortmund) einrichten. Für zwei weitere Konzerte sind zu diesem Zeitpunkt nur noch wenige Karten erhältlich. Dies sind der Abend mit dem Klavierduo Anthony und Joseph Paratore (Fr. 20. Mai, Dortmund) und das Konzert von Hélène Grimaud mit dem WDR Sinfonieorchester Köln (So. 17. Juli, Essen).

Besonderen Erfolg erzielt das Klavier-Festival Ruhr in diesem Jahr durch seine kundenfreundliche Kartenpolitik: Spezielle Angebote für Familien finden ebenso ein gesteigertes Interesse wie das Angebot "KlavierSpontan", das sich an ein junges, oft kurzfristig entscheidendes Publikum richtet. Noch nie haben so viele Menschen den Service "print@home" in Anspruch genommen, der es ermöglicht, Konzertkarten über den privaten Rechner zu Hause auszudrucken.

Für viele hochkarätige Konzerte sind derzeit aber noch Plätze erhältlich: zum Beispiel für die Liszt-Konzerte von Daniel Barenboim und der Staatskapelle Berlin und die Rezitals der gefeierten Virtuosen Arcadi Volodos und Leif Ove Andsnes. Eine frühzeitige Nachfrage bei den Vorverkaufsstellen oder über die Tickethotline (+49 (1805) 500803, 0,14 € /Min. aus dem dt. Festnetz; Mobil max. 0,42 € /Min) empfiehlt sich, denn die Eintrittskarten für das Festival sind bei bundesweit mehr als 2500 Vorverkaufsstellen verfügbar. Zudem sind im Internet Buchungen direkt und platzgenau möglich (www.klavierfestival.de) - rund um die Uhr!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.