Dienstag, 19. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 47601

Eberspächer auf Erfolgskurs: Verbessertes Ergebnis und nachhaltiges Wachstum in allen Märkten

Esslingen, (lifePR) - "2007 war für uns ein erfolgreiches Geschäftsjahr:Wir konnten unseren Ertrag verbessern und in beiden Geschäftsbereichen wesentliche Weichenstellungen für unsere zukünftige Entwicklung vornehmen", sagte Martin Peters, einer der beiden Geschäftsführenden Gesellschafter der Eberspächer Unternehmensgruppe, bei der Jahrespressekonferenz in der Esslinger Konzernzentrale. Die erfolgreiche Restrukturierung im Bereich Abgastechnik und die damit im Zusammenhang stehende rückläufige Belastung aus dem USA-Geschäft trugen zu einer deutlichen Steigerung des Gewinns bei, der mit 30,7 Millionen Euro über viermal so hoch liegt wie 2006. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 11 Prozent auf 2.250,4 Millionen Euro. Davon entfallen 1.914 Millionen Euro auf die Abgastechnik (plus 13 Prozent) und 336,6 Millionen Euro auf den Bereich Fahrzeugheizungen (plus 3 Prozent).

"Mit strategischen Akquisitionen haben wir uns für die Herausforderungen der nächsten Jahre gerüstet", erläuterte Martin Peters. Mit der zum 1. August 2007 erfolgten Übernahme der ehemaligen Daimler-Tochter PUREM, jetzt Eberspächer Unna GmbH & Co. KG, verfügt der Esslinger Automobilzulieferer über hinreichende Ressourcen, um im stark wachsenden Markt für Abgasreinigung bei Nutzfahrzeugen wesentliche Anteile erzielen zu können "Für diesen Bereich haben wir uns ein ehrgeiziges Ziel gesetzt", betonte Peters: "In Zukunft wollen wir weltweit einer der Top2-Anbieter für die Abgasnachbehandlung bei Nutzfahrzeugen ab EURO-4 aufwärts sein." Schon 2007 hat Eberspächer Unna positiv zum Umsatzwachstum im Geschäftsbereich Abgastechnik beigetragen, ebenso wie die Tochterunternehmen in Südafrika und den USA.

Der Geschäftsbereich Fahrzeugheizungen profitierte vom deutlich lebendigeren Handelsgeschäft in Osteuropa und Asien sowie vom schnell wachsenden Nutzfahrzeuggeschäft in Europa. In Nordamerika war aufgrund der ab 2007 geltenden neuen Abgasbestimmungen die Absatzlage ausgesprochen schwach. Aber auch hier sei in nächster Zeit wieder mit einer allmählich ansteigenden Nachfrage zu rechnen, erklärte Peters.

Entscheidende Bedeutung für die künftige Entwicklung des Geschäftsbereiches hat die zum 1. Januar erfolgte 100-prozentige Übernahme der Herxheimer catem Holding. catem ist Weltmarktführer für elektrische Zuheizer bei Dieselfahrzeugen: Weltweit sind über 20 Millionen Pkw mit catem-Zuheizern unterwegs - Tendenz steigend. Mit der catem-Tochter DEVELEC will Eberspächer zudem sein Engagement im Zukunftsmarkt Kfz-Leistungselektronik deutlich verstärken.

Einen weiteren Schritt in diese Richtung stellt die zum 1. Juni gegründete "Eberspächer Electronics GmbH & Co. KG" dar. "Unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung haben wir den FlexRay-Bereich des Göppinger Transferzentrums für Mikroelektronik mit 42 Mitarbeitern übernommen", erklärte Peters den Hintergrund der Firmengründung. FlexRay ist ein neuer elektronischer Kommunikationsstandard, auf den sich die internationale Automobilindustrie geeinigt hat. "Elektronische Komponenten spielen in unseren eigenen Produkten, aber auch in allen anderen Bereichen des Fahrzeugs eine zunehmend wichtigere Rolle", erklärte Martin Peters: "Für Eberspächer ist das ein hoch interessanter Markt, den wir zurzeit sehr genau beobachten, analysieren und zum Teil auch schon strategisch besetzen."
Diese Pressemitteilung posten:

Eberspächer Climate Control Systems GmbH & Co. KG

Eberspächer zählt weltweit zu den führenden Systementwicklern und -lieferanten für Abgastechnik und Fahrzeugheizungen. Kunden sind nahezu alle europäischen, nordamerikanischen und immer mehr asiatische Pkw- und Nfz-Hersteller. 2007 hat die international tätige Unternehmensgruppe mit 5 500 Mitarbeitern in 19 Ländern einen Umsatz von über 2,2 Milliarden Euro erwirtschaftet

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer