Donnerstag, 19. Oktober 2017


Neue Holzfaserdämmplatte überzeugt auf ganzer Linie

INTHERMO HFD-Exterior Compact erweist sich als homogen, robust, extrem maßhaltig und ist in zehn Dicken von 20 bis 200 mm erhältlich

Stuttgart/Ober-Ramstadt, (lifePR) - Auf der Fachmesse DACH+HOLZ präsentiert der mittelständische Bauzulieferer und WDVS-Entwickler INTHERMO seine neue Holzfaserdämmplatte HFD-Exterior Compact. Sie wird gemäß DIN EN 13171 im modernen Trockenverfahren produziert, verfügt beidseitig über eine putzbare Oberfläche und ist dank modernster Logistik in zahlreichen Formaten innerhalb kürzester Zeit lieferbar. Die Verarbeitung erfolgt in den Werkshallen der Fertigbauindustrie oder durch Zimmerer und Stuckateure auf der Baustelle vor Ort. Im Gebrauch erweist sich die INTHERMO-Neuentwicklung als leicht zu transportieren, einfach zu verarbeiten und außergewöhnlich robust; auch ihre sonstigen Eigenschaften werden extremen Qualitätsanforderungen gerecht.

Die INTHERMO HFD-Exterior Compact empfiehlt sich als Bestandteil des INTHERMO Wärmedämmverbundsystems (WDVS) im Neubau oder zur energetischen Sanierung auf Holzrahmenkonstruktionen, Massivholzwänden sowie im Mauerwerksbau, wahlweise verklebt und gedübelt oder auf einer Lattung.

„Mit der neuen HFD-Exterior Compact werden wir zum echten Vollsortimenter und können hochleistungsfähige Holzfaserdämmplatten unabhängig vom Herstellungsverfahren für praktisch jeden Einsatzzweck liefern. Ob Holzrahmenbau, Holzmassivbau oder Mauerwerksbau, wir haben immer die optimale Dämmlösung mit den jeweils gewünschten bauartspezifischen Eigenschaften. Dem Holzrahmenbau bietet das INTHERMO WDVS sommerlichen Hitzeschutz, Schallschutz und Stabilität vom Feinsten, dem Holzmassiv- und Mauerwerksbau die ideale energiesparende Wärmedämmung“, betont INTHERMO-Geschäftsführer Dipl.-Holzbauing. Guido Kuphal.

Zahlreiche Formate

„Höchste Festigkeiten zeichnen unsere Neuentwicklung aus: Bei 20 – 60 mm dicken Dämmplatten beträgt die Druckfestigkeit mehr als 200 kpa, bei 80 – 200 mm Dicke über 100 kpa. Zwischen den härter verdichteten äußeren Deckschichten befindet sich eine etwas weichere Mittellage, die das Rohgewicht pro Platte senkt und die Handhabung auf dem Gerüst erleichtert“, erläutert INTHERMO-Vertriebsleiter Dipl.-Holzbauing. Stefan Berbner charakteristische Eigenschaften dieser Neuentwicklung von INTHERMO.

1a Lambda-Werte

Richtig stolz ist INTHERMO auf den außergewöhnlichen Lambda-Wert von 0,044 W/mK bei den 20 – 60 mm dicken Platten: „Einzigartig!“, betont Lars Esser, Leiter Technik bei INTHERMO, der sich über das hervorragende Ergebnis der gelungenen Entwicklung ganz besonders freut. Schließlich wartet das extrem maßgenaue Produkt mit äußerst geringen Maßtoleranzen auf und verfügt zudem über eine enorme Druckfestigkeit der Oberflächen, die sich beide gleichermaßen als wärmedämmender Putzträger eignen. Insbesondere bei der automatisierten Herstellung von Holz-Fertighäusern sowie zur Vorfertigung holzfasergedämmter Wandtafeln in Zimmereibetrieben fallen diese Eigenschaften ins Gewicht. Das Nut/Feder-Profil führt zu einer besonders sicheren und stabilen Verbindung von Platte zu Platte; denkbare Verarbeitungsfehler werden durch den besonders passgenauen Sitz auf ein zu vernachlässigendes Minimum reduziert. Die dauerhafte Befestigung der Dämmplatten erfolgt auf Holzuntergründen bis zu einer Dicke von 120 mm mittels Klammern. Ab 120 mm Plattendicke ist eine Verschraubung auf dem tragenden Untergrund mit der INTHERMO HFD-Thermoschraube Plus möglich.

Zügig zu verputzen

Die Armierungsschicht haftet exzellent auf dem festen, bewusst als Putzträger ausgelegten Untergrund, ohne dass es des Einmassierens einer dünnen Kratzspachtelung in die zu beschichtende Oberfläche bedarf. Als vorteilhaft erweist sich auch, dass alle Putzkomponenten aus dem bewährten INTHERMO-Programm verwendet werden können. (az)

Weitere Informationen über die neue Compact gibt es von INTHERMO unter
Fon 0 61 54/71-16 69, per E-Mail an info@inthermo.de, im Internet auf www.inthermo.de oder im persönlichen Gespräch auf der DACH+HOLZ 2012 in Stuttgart: Halle 3, Stand 3.118
Diese Pressemitteilung posten:

INTHERMO GmbH

Die INTHERMO GmbH wurde 2001 in Nordrhein-Westfalen als nicht-börsennotierte AG gegründet. 2006 verlegte der expandierende WDVS-Anbieter seinen Firmensitz an den heutigen Standort im südhessischen Ober-Ramstadt, um auf die Forschungs- und Entwicklungskapazitäten der Muttergesellschaft Deutsche Amphibolin-Werke von Robert Murjahn Stiftung & Co. KG (DAW) unmittelbar zurückgreifen zu können. Seither gehört der mittelständische Bauzulieferer als 100%-ige Tochtergesellschaft zur DAW-Firmengruppe, die hochwertige Farben, Putze, Dämm- und Bautenschutzprodukte entwickelt, herstellt und unter den Markennamen Caparol, Alligator, Alpina, Alsecco, Disbon, INTHERMO, Krautol und vielen mehr mit beachtlichem Erfolg vertreibt. Im November 2011 feierte INTHERMO als Anbieter natürlicher Fassadendämmsysteme auf Holzfaserbasis 10-jähriges Bestehen. Geschäftsführer der INTHERMO GmbH sind Dr. Dietmar Chmielewski und Dipl.-Holzbauing. Guido Kuphal, geschäftsansässig Roßdörfer Str. 50, 64372 Ober-Ramstadt/Hessen.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer