ADAC mit Erdgas unterwegs

Automobilclub hebt Vorteile des alternativen Kraftstoffs hervor

(lifePR) ( München, )
Erheblich weniger Kohlendioxid als beim vergleichbaren Benziner und klar geringere Betriebskosten! Diese Vorteile des Touran EcoFuel sind für Alexander Kreipl vom ADAC Südbayern starke Argumente für das Erdgasauto von Volkswagen, das der Automobilclub kürzlich angeschafft hat.

Die Ersparnis an der Zapfsäule nicht nur des Erdgas-Tourans konkretisiert Susanne Knye vom Initiativkreis Erdgas als Kraftstoff in Bayern: "Erdgasauto-Fahrer tanken zwischen 30 Prozent gegenüber Diesel und 50 Prozent gegenüber Super-Benzin günstiger. Wegen des aktuellen Preishochs für konventionelle Kraftstoffe ist der Spareffekt insbesondere gegenüber Diesel derzeit oftmals sogar noch wesentlich höher. Auch gegenüber Autogas (Flüssiggas) schneidet Erdgas beim Tanken günstiger ab."

Erdgas als Kraftstoff wird in Kilogramm abgerechnet, die anderen Kraftstoffe dagegen in Litern. Für den Vergleich der Preise ist daher der Unterschied im Energiegehalt wichtig: So entspricht ein Kilogramm Erdgas H* energetisch ca. 1,5 Litern Benzin, ca. 1,3 Litern Diesel und ca. 1,9 Litern Autogas. Rechnet man mit diesen Werten und den aktuellen Preisen, ergeben sich die erwähnten Kostenvorteile für Erdgas.

Erdgas im Gesamtkostenvergleich

Auch im Gesamtkostenvergleich schneiden Erdgasautos hervorragend ab. Das zeigt unter anderem ein Kostenvergleich des ADAC vom Mai 2008. Analysiert und einander gegenübergestellt wurden die auf den Kilometer umgerechneten Gesamtkosten (u. a. Wertverlust, Kraftstoff und Wartung) für verschiedene jährliche Laufleistungen und eine Haltedauer von vier Jahren. Einige Ergebnisse: Drei der beliebtesten Erdgasautos sind schon ab nur 10.000 Kilometern jährlicher Fahrtstrecke günstiger als die jeweils vergleichbaren Diesel- und Benzin-Modelle: Für den VW-Touran EcoFuel betragen bei dieser Laufleistung die Gesamtkosten 51,7 Cent pro Kilometer, für das Diesel-Pendant 57,7 Cent und für das Benzin-Modell 57,2 Cent. Beim mit Erdgas betriebenen Fiat Panda Natural Power stehen 39,2 Cent gegenüber 43,2 Cent (Dieselmodell) und 40,6 Cent (Benziner). Und der Opel Zafira 1.6 CNG begnügt sich mit 51,1 Cent, während hier für das Dieselmodell 58,0 Cent und für den Benziner 56,4 Cent benötigt werden.**

Ca. 20 Prozent weniger CO2

Der ADAC hat bereits seit Längerem die Vorzüge des Kraftstoffs Erdgas entdeckt, zu denen das Umwelt- und Klimaplus zählen. Zum einen emittieren Erdgasautos ca. 20 Prozent weniger CO2 als ihre Benzin-Pendants, zum anderen sind sie auch im Hinblick auf viele andere Schadstoffe erheblich sauberer als Benziner oder Diesel-Fahrzeuge. Beispielsweise erzeugen Erdgasautos praktisch keinen Feinstaub. Weil alle serienmäßigen Erdgasfahrzeuge die grüne Umweltplakette erhalten, haben sie freie Fahrt in den Umweltzonen, die manche Städte bereits eingerichtet haben und andere planen. "Das ist für den Lieferverkehr ein sehr interessanter Aspekt", meint Kreipl, was insbesondere im Hinblick auf die ab 2010 geltende Abgasnorm Euro-V gelte. "Erdgasautos erfüllen auch diese verschärften Bedingungen", ergänzt Kreipl und plädiert dafür, die Umweltvorteile des Fahrens mit Erdgas stärker hervorzuheben, denn "vielen Menschen sind diese noch nicht ausreichend bewusst".

Absolut zuverlässig

Der ADAC Südbayern setzt bereits seit drei Jahren Erdgasautos von Opel ein. "Jeder unserer CNG-Zafiras ist bisher insgesamt rund 50.000 Kilometer gefahren. Sie waren alle immer absolut zuverlässig", erzählt Kreipl. Auch der erst kürzlich angeschaffte Erdgas-Touran von Volkswagen laufe problemlos, überzeuge durch seine Leistungsstärke "und bei spritsparender Fahrweise konnte ich mit einer Tankfüllung Erdgas 365 Kilometer zurücklegen".

Wie die Umweltzonen werden nach Kreipls Überzeugung auch neue Erdgas-Modelle einen Schub für das moderne Antriebskonzept bringen. Der ADAC erwartet dies vor allem von den derzeit entwickelten Erdgas-Turbomotoren, die für mehr Durchzugsstärke sorgen werden. "Das dürfte Autofahrer für den Kraftstoff Erdgas begeistern, die bisher eher skeptisch waren", glaubt Kreipl. Schließlich möchte jeder gerne Fahrspaß mit Schonung von Umwelt und Klima verbinden.

Erdgasautos empfohlen

Am meisten ziehen allerdings nach Kreipls Erfahrung nach wie vor die niedrigen Tankkosten, "mit denen Erdgasautos richtig punkten können". Gerade in den letzten Monaten hätten die immer neuen Rekordpreise bei Diesel und Benzin einen Prozess des Umdenkens angestoßen. "ADAC-Mitglieder fragen verstärkt nach Alternativen zum teuren Benzin und Diesel, weil sie beim Tanken sparen möchten."

Wenn jemand ein serienmäßiges Neufahrzeug möchte, empfiehlt der ADAC Erdgasautos. "Sie sind im Augenblick die wohl vielversprechendste Lösung für günstige und umweltschonende Mobilität. Sie sind technisch ausgereift und bereits seit Jahren auf dem Markt", erläutert Kreipl. Die Hersteller hätten ihre Hausaufgaben gemacht "und bieten eine breite Palette alltagstauglicher Erdgasfahrzeuge an". Auch die Sicherheit sei hoch, wie etwa der Crashtest des ADAC mit einem Erdgas-Zafira gezeigt habe.

Spareffekt dauerhaft

Zwar würden aktuell auch die Gaspreise steigen, "aber der deutliche Spareffekt beim Tanken von Erdgas bleibt langfristig bestehen". Grund ist die Begünstigung des umweltschonenden Kraftstoffs durch einen erniedrigten Mineralölsteuersatz, der bis 2018 gilt. "Autofahrer haben also Planungssicherheit", freut sich Kreipl.

Oftmals lohne sich die Anschaffung eines Erdgasautos sogar bei relativ geringer jährlicher Fahrleistung, betont Knye vom "IEK Bayern gibt Gas", was auch der Kostenvergleich des ADAC zeige. Wer ganz genau wissen will, wann sich die Mehrkosten beim Kauf amortisieren, der kann dies mit Hilfe des Wirtschaftlichkeitsrechners unter www.tanke-erdgas.de ermitteln. Auch viele weitere Informationen rund um den Kraftstoff Erdgas finden sich hier - so etwa der aktuelle Stand bei den Tankmöglichkeiten. Momentan gibt es bundesweit rund 800 Erdgastankstellen und die Zahl wächst stetig.

* Das an bayerischen Erdgastankstellen ausschließlich angebotene Erdgas H hat einen höheren Energiegehalt als Erdgas L.
** Gerechnet wurde mit folgenden Preisen: 0,93 Euro pro Kilogramm Erdgas, 1,49 Euro pro Liter Diesel und 1,49 Euro pro Liter Benzin oder Super-Benzin.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.