Mittwoch, 24. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 45299

In die Irre geführt? - Was soll und was kann Führung im Unternehmen bewirken?

Die Elite in der Wirtschaft zwischen Erwartungen und Machbarem

(lifePR) (Ulm, ) Die Anforderungen an das "System Unternehmen" steigen fortwährend - nicht allein infolge des globalen Wettbewerbs. Gesättigte Märkte mit schwachem Wachstum, die enorme Veränderungsdynamik und technologische Entwicklungsschübe in kurzer Folge sowie die Erwartungen an die soziale Funktion und Verantwortung des Unternehmens gegenüber Mitarbeitern und Gesellschaft spielen eine zunehmend bedeutende Rolle. Hinzu kommt das Bemühen um die längerfristige Bindung von Fach- und Führungskräften. So wird ein klares Profil auf der Basis von Werten und Visionen immer wichtiger.

Entscheidend ist der Schritt vom guten Willen zur gelebten Realität, von der Absichtserklärung zur tatsächlich erfolgreichen Führung.

Angeregt durch die Vorträge von Anselm Bilgri, Kurt Bendlin und Jörg Herkommer werden die 8. Ulmer Gespräche theoretische, strategische Aspekte beleuchten und alltagstaugliche Inputs geben, die die Teilnehmer unmittelbar umsetzen können.

Anselm Bilgri hat als Prior und Cellerar das Kloster Andechs zu einer weltweit bekannten Marke entwickelt. Mit seinen Thesen und Büchern über Führung und Unternehmensethik wurde der Benediktiner zu einem der bekanntesten deutschen Theologen. Im Jahr 2004 verließ Bilgri das Kloster und gründete sein Zentrum für Unternehmenskultur (München). Als gefragter Berater von Topmanagern überträgt er Erkenntnisse und Erfahrungen der Philosophie und der Spiritualität des christlichen Abendlandes auf moderne Unternehmen und Organisationen.

Der populäre Zehnkämpfer Kurt Bendlin - ehemaliger Weltrekordler, Sportler des Jahres und Medaillengewinner bei den Olympischen Spielen - ist seit 1991 als Management-Berater und Organisator von Outdoor-Naturcamps für Manager erfolgreich.

Ein wenig abseits vom Tagesgeschäft, dennoch hautnah an den Themen, die Wirtschaft und Gesellschaft bewegen, bieten die Ulmer Gespräche Gelegenheit zum Nachdenken und Diskutieren, aber auch unmittelbar umsetzbare Anregungen. Mit ihrer bewährten Mischung aus Information, Austausch, Unterhaltung und Bewirtung haben sie sich als Treffpunkt von Führungskräften und Forum für Gespräche über aktuelle Fragen der Zukunftsgestaltung in Unternehmen etabliert. Das rege Interesse lässt erneut eine große Teilnehmerzahl erwarten.

8. Ulmer Gespräche - Visionen, Strategien, Methoden der Zukunftsgestaltung in Unternehmen.

Am Donnerstag, 12. Juni 2008 ab 13.00 Uhr, Stadthaus Ulm am Münsterplatz
Diese Pressemitteilung posten:

Ingenics AG

Die Ingenics AG ist ein innovatives, expandierendes Beratungsunternehmen mit den Geschäftsfeldern Fabrik- und Produktionsplanung, Logistikplanung, Effizienzsteigerung Produktion sowie Effizienzsteigerung Office. Zu den Kunden gehört die Elite der deutschen und europäischen Wirtschaft. Über nationale Projekte hinaus ist die Ingenics AG ein gefragter Partner für die Planung und Realisierung weltweiter Produktionsstandorte, beispielsweise in Indien, China, den USA und Osteuropa. Derzeit beschäftigt die Ingenics AG rund 180 Mitarbeiter unterschiedlichster Ausbildungsdisziplinen. Mit hoher Methodenkompetenz und systematischem Wissensmanagement wurden in über 28 Jahren mehr als 2.150 Projekte erfolgreich durchgeführt. Ingenics begleitet seine Kunden durch das komplette Projekt, von der Konzeption bis zur praktischen Umsetzung der Pläne.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer