Die schönsten Nachtlager für Abenteurer und Naturgenießer

Draußen übernachten auf den Camping- und Bootsrastplätzen im Naturpark Altmühltal

Schäferwagendorf (lifePR) ( Eichstätt, )
Die Grillen zirpen, die Vögel begrüßen mit ihrem Gesang den Morgen, das Gras kitzelt die bloßen Füße und vom Kiosk weht der Duft nach frischen Brötchen herüber: Ganz entspannt beginnt der Tag für Camper im Naturpark Altmühltal. Wer draußen übernachtet, hat einige der schönsten Plätze der Urlaubsregion für sich: Zwischen blühenden Wacholderheiden, mächtigen Dolomitfelsen, sanften Flusstälern und ausgedehnten Wäldern liegen die naturnahen und vollständig ausgestatteten Campingplätze. Hier gibt die Natur den Takt für den Tagesablauf vor – aber auf moderne Sanitäranlagen, Kiosk und Brötchenservice müssen die Urlauber trotzdem nicht verzichten.

Die Campingplätze liegen nicht nur mitten in der Natur, sondern oft auch direkt an den beliebten Wander- und Radwegen oder nahe an weiteren Freizeitzielen der Region. Nach dem gemütlichen Frühstück brechen die Urlauber zum Beispiel zu einer Tour auf dem Altmühltal-Radweg oder einer Wanderung auf dem Altmühltal-Panoramaweg auf, gehen Klettern an den zerklüfteten Felstürmen oder im Hochseilgarten oder Baden im See, an dessen Ufer sie ihre Zelte aufgeschlagen haben. Ein spannendes Freizeitabenteuer ist die Kombination von Campen und Kanutouren: Die Altmühl ist dank ihrer langsamen Fließgeschwindigkeit ideal für Anfänger und Familien. Mit Kajak oder Kanadier erobern sie den Fluss zwischen Gunzenhausen und Töging, wo die Altmühl in den Main-Donau-Kanal mündet. Erfahrene Paddler können die Tour auf der Wasserstraße bis Kelheim fortsetzen. Die Bootsvermieter stellen nicht nur die Ausrüstung zur Verfügung, sondern geben auch eine Einweisung und übernehmen den Rücktransfer von Booten und Kanufahrer. Spannender ist es aber, an einem der Bootsrastplätze entlang der Bootwanderstrecke im Altmühltal Halt zu machen und direkt am Flussufer zu zelten. Hier ist nur das Nötigste vor Ort: Toilettenhäuschen und Feuerstellen, um abends gemütlich am Lagerfeuer zu sitzen. Alles andere bringen die Abenteurer selbst mit. Wer naturnah, aber mit ein bisschen mehr Komfort übernachten möchte, geht am besten an den Campingplätzen mit Bootsanlegestelle in Eichstätt, Kipfenberg, Beilngries oder Ottmaring „vor Anker“: Hier bieten zum Beispiel Schlaffässer und kleine Holzhütten urige Übernachtungsmöglichkeiten. Am besten „Schäfchenzählen“ lässt es sich aber auf dem Zeltplatz Hammermühle bei Mörnsheim – im ersten Schäferwagendorf im Naturpark Altmühltal.

Egal ob Naturliebhaber, Aktivurlauber, kleine Familie oder große Gruppe – die naturnahen Plätze und ihre moderne Ausstattung machen Camping im Naturpark Altmühltal für alle zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Eine Übersicht der Zelt-, Camping- und Wohnmobilstellplätze und „Glamping“-Angebote findet man in der neuen Broschüre „Camping, Wohnmobil & Co.“. Sie ist im Infozentrum Naturpark Altmühltal erhältlich und steht online auf der Naturpark-Website zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Mehr Informationen: Informationszentrum Naturpark Altmühltal, Notre Dame 1, 85072 Eichstätt, Telefon 08421/9876-0, info@naturpark-altmuehltal.de, www.naturpark-altmuehltal.de/...,
www.naturpark-altmuehltal.de/..., www.naturpark-altmuehltal.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.