Montag, 11. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 38031

Bei Unternehmen beliebt: Absolventen dualer Studiengänge

Halle (Saale), (lifePR) - Unternehmen schätzen die praxisnahe Ausbildung an Berufsakademien und Fachhochschulen. Gemessen an der Gesamtzahl der Studierenden haben sie überdurchschnittlich viele Absolventen dieser Bildungseinrichtungen eingestellt. Besonderen Wert legen die Unternehmen auf die Teamfähigkeit der Absolventen; berufsspezifisches Wissen zählt nicht zu den "Top 10" der erwarteten Kompetenzen. So das Ergebnis einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), an der sich auch Unternehmen der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) beteiligt hatten.

Laut Umfrageergebnis kommen über acht Prozent der von Unternehmen eingestellten Absolventen aus Berufsakademien, wobei deren Anteil bundesweit bei nur knapp über einem Prozent liege. "Der vergleichsweise hohe Anteil an Einstellungen von Berufsakademieabsolventen zeigt, die duale praxisnahe Ausbildung ist bei Unternehmen anerkannt. Die Praxisnähe der Ausbildung lohnt sich. Ausgehend von den Bundeswerten gibt es im Süden Sachsen-Anhalts ein bisher ungenutztes Potential von über 500 Studenten", so IHK-Präsident Albrecht Hatton.

Circa zwei Drittel der befragten Unternehmen bewerteten die Absolventen der Bachelor- und Masterausbildung positiv. Allerdings habe bislang erst eine Minderheit der Unternehmen Erfahrung mit den Absolventen neuer Abschlüsse machen können. Jedes dritte Unternehmen zeige sich daher immer noch skeptisch. Von den Studiengängen "Bachelor" und "Master" erwarteten die Unternehmen eine anwendungsorientierte Vermittlung theoretischer Kenntnisse und Praktika im Studium.

Neben Teamfähigkeit erwarteten die befragten Unternehmen vor allem, dass Berufseinsteiger selbstständig arbeiten, einsatzbereit sind und gut kommunizieren können. Als wichtige Kompetenz werde im IHK-Bezirk noch Verantwortungsbewusstsein geschätzt.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer