Dienstag, 12. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 34833

Die IHK Südwestsachsen, Regionalkammer Plauen informiert über eine Entscheidung des Bundesfinanzhofes über die Gewerbesteuerpflicht des Betriebes von Krankentransporten und Rettungsdiensten

Chemnitz, (lifePR) - Bei den Krankentransporten und Rettungsdiensten wurde von privaten Anbietern im Gegensatz zu gemeinnützigen Einrichtungen der Wohlfahrtspflege und der öffentlichen Hand Gewerbesteuer verlangt. Der BFH (AZ: 1 R 30/06) meint, dass öffentliche wie auch private Rettungsdienste und Krankentransporte gleichermaßen nicht gemeinnützig und deshalb körperschaftssteuer- und gewerbesteuerpflichtig seien. Nähere Informationen erteilt der Justitiar der IHK Kai Peter unter 03741 / 214 3120.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer