Versicherungsschutz: Was für Immobilieneigentümer wirklich wichtig ist

Gut versichert? Das hängt von den individuellen Gegebenheiten ab, Foto: Schwäbisch Hall
(lifePR) ( Nürnberg, )
Bereits mit einigen wenigen Policen können Immobilienbesitzer ihr Eigentum optimal versichern. Das Immobilienportal immowelt.de erläutert, welche Versicherungen für Haus- und Wohnungseigentümer sowie Vermieter empfehlenswert sind.

Um sein Immobilieneigentum gegen unvorhergesehene Ereignisse und Schäden gut versichert zu wissen, benötigt nicht jeder jede Versicherungspolice. Welche jedoch für Eigentümer von Häusern und Wohnungen sowie für Vermieter wichtig sind, erklärt das Immobilienportal immowelt.de.

Versicherungen für Hauseigentümer

Unabdingbar für Hauseigentümer ist eine Wohngebäudeversicherung, die auch Nebengebäude wie Garage oder Gartenhäuschen einbeziehen sollte. Sie sichert gegen Risiken durch Feuer, Sturm, Hagel und Leitungswasser ab. Schäden durch Hoch- und Regenwasser, wie ein vollgelaufener Keller, sind häufig jedoch nicht eingeschlossen. Immowelt.de rät daher, zu prüfen, ob eine zusätzliche Versicherung gegen Elementarschäden, wie sie beispielsweise Erdrutsch oder Schneedruck verursachen, notwendig ist.

Da sich diese Versicherungen nur auf das Gebäude beziehen, ist zum Schutz des Inventars eine Hausratversicherung empfehlenswert. Zudem sollte eine Privathaftpflichtversicherung abgeschlossen werden, da der Hauseigentümer auch für Schäden haftet, die Dritten in seinem Haus oder auf seinem Grundstück entstehen. Eine Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung kann ebenfalls sinnvoll sein: Allerdings nur, wenn der Hauseigentümer eine Ölheizung betreibt und somit das Risiko besteht, dass durch das Öl ein Gewässerschaden entsteht.

Versicherungen für Wohnungseigentümer

Viele Risiken betreffen das gemeinschaftlich genutzte Gebäude und nicht nur die einzelnen Einheiten. Der Versicherungsschutz, insbesondere bei der Wohngebäudeversicherung und der Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung, wird daher in der Regel über die Eigentümergemeinschaft abgeschlossen.

Auch eine Haftpflichtversicherung für Haus- und Grundbesitzer ist für Eigentümergemeinschaften sinnvoll, da die Privathaftpflicht der einzelnen Wohnungseigentümer Schäden Dritter nicht ausreichend deckt. Immowelt.de empfiehlt deshalb zu prüfen, welcher gemeinschaftliche Schutz besteht und im Einzelfall entsprechend aufzustocken.

Hat die Wohnungsausstattung einen gewissen Wert, empfiehlt sich auch dem Wohnungseigentümer eine Hausratversicherung.

Versicherungen für Vermieter

Wer sein Eigentum vermietet, ist mit einer Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung gut beraten. Die Privathaftpflicht springt auch in diesem Fall bei Schäden Dritter nicht ein.

In jedem Fall: Preise und Leistungspakete vergleichen

Da die Preis-Leistungs-Pakete bei Versicherungen stark variieren, rät immowelt.de, genau zu vergleichen. Manche Pakete sind so umfassend, dass sich zusätzliche Versicherungen gegen einzelne Risiken erübrigen. Wer sich hier den Überblick verschafft und den Versicherungsschutz an seinen individuellen Bedarf anpasst, kann eine Überversicherung vermeiden und oftmals viel sparen.

Web-Links:

Dieser Artikel mit Pressebild zum Download: http://presse.immowelt.de/...
Originalmeldung: http://presse.immowelt.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.