Garten: Gut geschützt, bevor der erste Frost kommt

Der Oktober kann bereits die ersten frostigen Nächte bringen. Daher sollten Gartenbesitzer bereits jetzt mit dem Frostschutzprogramm beginnen / Worauf zu achten ist, erläutert das Immobilienportal Immowelt.de

Kübelpflanzen ziehen jetzt gerne ins Winterquartier (lifePR) ( Nürnberg, )
Der erste Nachtfrost ist im Oktober keine Seltenheit. Für die meisten Gartenpflanzen kein großes Problem, denn sie lassen sich von einer einzigen eisigen Nacht nicht viel anhaben. Aber nicht alle sind so hart im Nehmen, weiß das Immobilienportal Immowelt.de. Daher sollte schon frühzeitig mit einem vorbeugenden Winter-Programm im Garten begonnen werden, um gut durch die frostige Zeit zu kommen.

Am empfindlichsten sind exotische Kübelpflanzen. Daher sollten Oliven- oder Zitronenbäumchen in ein Winterquartier gebracht werden. Wenn es dafür keine Möglichkeit gibt, ist es ratsam, Kübelpflanzen generell möglichst nah an die Hauswand zu rücken, da es dort in der Regel wärmer ist, erklärt das Immobilienportal Immowelt.de. Mit einem Leinensack über der Krone und etwas Stroh, das zum Schutz der Wurzelballen über der Erde ausgelegt wird, sind Kübelpflanzen auf die Kälte vorbereitet.

Bei Obstbäumen ist es empfehlenswert, den Baumstamm mit weißer Farbe anzumalen, um das Sonnenlicht zu reflektieren. Sonst kann es sein, dass der Stamm bei starkem Frost gesprengt wird, wenn die Sonne die eine Seite erwärmt und die andere noch gefroren ist.

Bei immergrünen Pflanzen besteht bei eisigen Temperaturen die Gefahr, dass sie vertrocknen. Sie verdunsten auch im Winter Wasser und können aus dem gefrorenen Boden nicht genug aufnehmen, um dieses zu ersetzen. Mit einem Schutzvlies oder einem Belag aus organischem Material wie Laub oder Fichten- bzw. Tannenreisig kann verhindert werden, dass der Boden gefriert und die Pflanzen werden vor dem Austrocknen geschützt. Wichtig ist auch, die immergrünen Pflanzen im Herbst und an frostfreien Wintertagen ausreichend zu wässern, empfiehlt das Immobilienportal Immowelt.de.

Apropos Wasser: beim Frostschutzprogramm nicht nur an die Pflanzen denken, sondern auch daran, alle Wassertonnen zu leeren und den Zulauf der nach außen führenden Wasserleitungen zu sperren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.