Umfrage: Welcher Dschungelkandidat darf auf Ihrem Sofa schlafen?

Brigitte Nielsen ©JackGavigan
(lifePR) ( Hamburg, )
Die Immonet-User haben ein Herz für die Bewohner des Dschungelcamps - zumindest für einige. In einer Umfrage hat das Immobilienportal herausgefunden, welchen Dschungelcamp-Insassen die Nutzer bei sich zu Hause beherbergen würden. Die Entscheidung fiel eindeutig aus.

Gerade saßen Sie noch bei einem leichten Abendessen aus Maden und Kakerlaken zusammen, bald müssen die Dschungelcamp-Kandidaten wieder zurück in die harte Realität. Aber wo sollen die C-Promis wohnen, wenn die Zeltstadt im Dschungel abgebrochen wird? 2491 Immonet-User haben sich ein Herz gefasst und sind bereit, einige der Kandidaten bei sich aufzunehmen.

Mit Brigitte Nielsen am Küchentisch

Am liebsten möchten die Teilnehmer für Brigitte Nielsen das Schlafsofa ausrollen. Die Blondine hat einige spannende Geschichten über plastische Chirurgie zu erzählen. Bei Tee und heißer Suppe am Küchentisch plaudert die 48-Jährige sicherlich gerne über ihr kurzes Eheleben mit Hollywood-Star Sylvester Stallone. Nielsen war mit dem "Rambo"-Darsteller zwei Jahre lang verheiratet.

Würstchen braten mit Ailton

Wer Ailton bei sich aufnimmt, sollte nicht nur genug Platz zum Kicken, sondern auch einen gut gefüllten Kühlschrank haben. Kulinarischen Genüssen hat sich der Ex-Fußballer bereits zu seinen Profizeiten gerne hingegeben. Kein Problem für 21,6 Prozent der Umfrage-Teilnehmer. Sie würden sich gerne den ein oder anderen Dribbel-Tipp verraten lassen und dafür ein paar Würstchen in die Pfanne hauen.

Ein Schlafplatz für Jazzy

Vom brasilianischen Ex-Fußball Star nur knapp geschlagen wurde Jazzy. Der ehemaligen Sängerin der Girlie-Band Tic Tac Toe würden 21,48 Prozent der Befragten einen Schlafplatz anbieten. Kein Wunder, könnte die 36-Jährige, die eigentlich Marlene Victoria Tackenberg heißt, doch spannende Details über das Ende der Band erzählen, das Millionen am Bildschirm mitverfolgt haben.

Raben und Zauberer zu Besuch

Ihre Wohnung mit einem Raben teilen möchten hingegen nur die wenigsten Nutzer. So landet Rabenflüsterer Vincent Raven abgeschlagen auf dem letzten Platz. Gerade mal 11,7 Prozent wollen den Schweizer Magier zu Hause beherbergen. Vincent Raven alias Andreas Plörer-Raven, der behauptet, mit Hilfe seiner Raben Kontakte ins Jenseits aufzunehmen, könnte allerdings ganz hilfreich bei ungeklärten Erbschaftsfragen mit der verstorbenen Oma sein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.