Auf dem Lotsekai entsteht das „Maritime Competence Center“

Startschuss für die Entwicklung der Harburger Schlossinsel

Startschuss für die Entwicklung der Harburger Schlossinsel (lifePR) ( Hamburg, )
Der Harburger Binnenhafen wird zum neuen Cluster für die maritime Wirtschaft. Zur Ansiedlung des international operierenden Unternehmens "Becker Marine Systems" hat die IBA Hamburg GmbH gemeinsam mit der Investorengruppe ein konkurrierendes Gutachterverfahren ausgerichtet. Becker Marine Systems möchte im neuen "Maritime Competence Centre" (MCC) auf insgesamt 9.500 Quadratmetern Arbeitsflächen für hochwertige Technologiebetriebe schaffen. Eine Auswahlkommission unter Vorsitz des Hamburger Architekten Heiner Limbrock hat jetzt zwei 1. Preise an Lorenz + Partner Architektur Projektentwicklung GmbH, Hamburg und Wacker Zeiger Architekten, ebenfalls aus Hamburg, vergeben. Einen 3. Preis erhielt Raumwerk Architekten, Frankfurt am Main.

Hamburg, 17. Juli 2008. "Die hohe Qualität der Arbeiten hat gezeigt, welches Entwicklungspotential die Schlossinsel hat. Wir begrüßen sehr, dass eine einvernehmliche Lösung mit dem Investor gefunden wurde" kommentiert IBA-Geschäftsführer Uli Hellweg den Ausgang des Gutachterverfahrens. Beide Büros haben sich mit ihren Entwürfen gegenüber den drei anderen Architekturbüros durchgesetzt. "Die Unterschiedlichkeit in der Architekturauffassung hat bis zum Schluss zu intensiven Diskussionen geführt, was sich in der Vergabe von zwei 1. Preisen spiegelt" sagt Heiner Limbrock, der Vorsitzende der Auswahlkommission über den Ablauf.

200 neue Arbeitsplätze im Harburger Binnenhafen

Die IBA Hamburg verfolgt das Ziel, aus dem Harburger Binnenhafen ein lebenswertes Quartier mit Mischnutzung zu entwickeln. Die Schaffung von Büroflächen für ein maritimes Unternehmen ist dabei ein erster Schritt, den auch Dirk Lehmann als Vertreter der Investorengruppe zu schätzen weiß: "Das zügig zustande gekommene gutachterliche Verfahren hat fünf sehr prägnante Entwüfe zu Tage gebracht. Die Tagung der Auswahlkommission hat sich nach detaillierter Diskussion der Entwürfe auf zwei 1. Preise für zwei Arbeiten geeinigt.

Unser Unternehmen freut sich nun auf die kurzfristige Umsetzung des dann endgültig zu bestimmenden Entwurfes. Geplant ist ein Einzug in die fertig gestellten Gebäude 2009. Zu dem Zeitpunkt werden 200 Arbeitsplätze geschaffen sein."

Das Ergebnis mit den fünf Entwürfen und ihren Modellen ist vom 22. Juli bis zum 8. August 2008 in der Werkstattschau IBA at WORK am Bertha-Kröger-Platz in Wilhelmsburg zu sehen. Die Ausstellung ist geöffnet Dienstag bis Sonntag 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.