Winterreifen und Mietwagen: MietwagenCheck informiert

Alle wichtigen Infos zur Winterreifenpflicht bei MietwagenCheck

(lifePR) ( Bottighofen, )
Ab Oktober wird es Zeit an die Winterreifen zu denken! Auch der Mietwagen muss mit solchen ausgestattet sein, sonst haftet der Mieter. MietwagenCheck liefert Ihnen eine Übersicht der geltenden Vorschriften zur Winterreifenpflicht in verschiedenen Ländern.

Die Tage werden kürzer und der Winter kommt mit schnellen Schritten. Ab Oktober sprechen Sicherheitsexperten die Empfehlung aus, Winterreifen auf den eigenen Wagen zu montieren.

Für den Mietwagen-Fahrer ist es insbesondere wichtig zu wissen, dass im Falle eines Schadens aufgrund falscher Bereifung bei winterlichen Straßenverhältnissen der Fahrer haftet und nicht der Vermieter. Deshalb müssen Mieter schon bei der Buchung unbedingt prüfen, ob das Fahrzeug mit Winterreifen ausgestattet ist.

Deutschland:

Winterreifen sind in Deutschland situativ verpflichtend. Jeder, der mit dem Auto bei Schneeglätte, Schneematsch, Glatteis, Eis- oder Reifglätte unterwegs ist, muss eine geeignete Winterbereifung vorweisen. Ansonsten droht ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro und 1 Punkt im Fahreignungsregister.

Bei einer Behinderung des Verkehrs infolge falscher Bereifung bei winterlichen Wetterverhältnissen erhöht sich das Bußgeld auf 80 Euro und 1 Punkt. Einen fest vorgeschriebenen Zeitraum für Winterreifen gibt es nicht, allerdings wird der Zeitraum von Oktober bis Ostern von Sicherheitsexperten empfohlen.

Für Deutschland, Österreich und die Schweiz bietet MietwagenCheck dazu in der Winterzeit den Filter " Winterreifen inklusive" an, über den alle Angebote mit Winterreifen angezeigt werden. Da die Kosten für Winterreifen von Anbieter zu Anbieter stark variieren, wird zusätzlich sogleich der Endpreis inklusive der Zusatzkosten berechnet.

Österreich:

In Österreich gilt ebenfalls eine situative Winterreifenpflicht. Zwischen dem 1. November und dem 15. April müssen PKW's und LKW's ab 3,5 t bei winterlichen Straßenverhältnissen mit Winterreifen (Mindestprofiltiefe 4 mm) oder Schneeketten ausgerüstet sein.

Schweiz:

Auch in der Schweiz gibt es keine generelle Winterreifenpflicht. Allerdings können Geldstrafen verhängt werden, wenn es wegen schlechter Bereifung zu Verkehrsbehinderungen kommt. Bei Unfällen mit Sommerreifen auf winterlichen Straßen droht dem Fahrer eine erhebliche Mithaftung.

Frankreich:

In Frankreich gibt es keine generelle Winterreifenpflicht. Die Benutzung von Winterreifen (franz.: "pneus neige") kann kurzfristig durch eine entsprechende Beschilderung bei entsprechenden Witterungsverhältnissen vorgeschrieben werden.

Italien:

An einzelnen Streckenabschnitten kann in Italien bei entsprechenden Witterungsverhältnissen die Benutzung von Winterreifen oder Schneeketten vorübergehend vorgeschrieben werden. Dies gilt vor allem in den Provinzen Mailand und Südtirol. Im Aostatal gilt die Winterreifenpflicht vom 15. Oktober bis 15. April

Tschechien:

Herrscht auf der Straße eine geschlossene Schneedecke, Eis oder Raureif, oder kann aufgrund der Witterungsbedingungen mit einer derartigen Situation gerechnet werden, so gilt in Tschechien zwischen dem 1. November und dem 31. März die Winterreifenpflicht. Diese Regelung gilt neuerdings auf allen Straßen Tchechiens und ersetzt eine ältere Bestimmung, wonach der Beginn und das Ende eines Streckenabschnitts durch ein spezielles Verkehrszeichen (blaues Gebotsschild mit Auto und Schneeflocke) gekennzeichnet war.

In Dänemark, Norwegen, Großbritannien, Polen, Belgien und den Niederlanden gibt es keine generelle Winterreifenpflicht. Anstelle von Winterreifen können meist auch Schneeketten an den Antriebsrädern verwendet werden. Mit Schneeketten ist jedoch Vorsicht geboten: Diese sollten nur angebracht werden, wenn die Straße komplett mit Schnee bedeckt ist.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.