Donnerstag, 19. Juli 2018


Ratgeber: All inklusive im Urlaub ist nicht alles

Bottighofen, (lifePR) - 54 Prozent aller Pauschalurlaube wurden in diesem Jahr All inklusive gebucht. Doch ist bei All inklusive-Reisen wirklich alles inklusive? Jein. Verpflegung wird zwar den ganzen Tag garantiert, doch variieren die Angebote gewaltig. Urlauber sollten die Katalogangaben der Reiseveranstalter genauestens studieren. HolidayCheck.de klärt auf: Was verbirgt sich hinter "plus", "light" und Co.?

All inklusive

Der Klassiker in Urlaubshotels. Essen am Büffet, Getränke, Snacks meist rund um die Uhr. Wichtig zu wissen: Getränke sind meist ortsübliche Erfrischungen, Urlauber sollten keine Marken-Cola oder beliebte deutsche Biermarken erwarten. Manchmal muss ab 22 Uhr sogar bezahlt werden. Typisch für AI-Hotels sind zusätzlich Abendveranstaltungen und Animationen.

All inklusive soft / light

Die schmalere Variante: Das Essen am Büffet, dazu einen Softdrink, vielleicht noch einmal etwas Kleines zwischen den üblichen Mahlzeiten. Dann wird abgespeckt. Genau dies mag manchem Urlauber recht sein.

All inklusive plus / Ultra / Premium

Die Edelvariante: All inklusive mit Extra-Leistungen. Auffälligster Unterscheid zum gewöhnlichen AI sind Markengetränke. Auch eine stets gefüllte Minibar oder freie Getränke im Club können dazu gehören. Manche Veranstalter versprechen dem Urlauber reservierte Liegen. Sogar ein Surfbrett oder eine Taucherausrüstung nebst Training können das Besondere ausmachen.

Vollpension plus

Vollpension umfasst immer die drei Hauptmahlzeiten. Die Aufwertung "Plus" bedeutet meist freie Getränke zur Hauptmahlzeit, die üblicherweise am Tisch serviert wird. Unter "freie Getränke" wird jedoch oft nur der übliche Hauswein verstanden. Die Auswahl aus der Weinkarte kostet extra. Dagegen wird Kaffee und Kuchen am Nachmittag kostenlos gereicht.

Halbpension plus

Wer Halbpension bucht, erhält für gewöhnlich Frühstück und Abendessen. Das Plus wertet die Halbpension um kostenfreie Getränke auf. Auch hier gilt: Es handelt sich in der Regel nicht um Softdrinks oder Wein aus der Getränkekarte. Dafür gibt es wie bei der Vollpension meist noch Kaffee und Kuchen am Nachmittag.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer