Dienstag, 20. Februar 2018


Griechenland-Tourismus erholt sich wieder

Bottighofen, (lifePR) - Urlauber buchen wieder verstärkt Pauschalreisen nach Griechenland. Auf dem Höhepunkt der Finanzkrise im März 2010 stagnierten die Buchungen noch im Vergleich zum Vorjahr. Jetzt haben sie sich sogar gegenüber 2009 mehr als verdoppelt. Dies geht aus einer Untersuchung des Reiseportals Holidaycheck.de hervor.

Das Urlaubsportal verglich jeweils die Zahlen der ersten Quartale der Jahre 2009, 2010 und 2011 miteinander. Während der Online-Reisemarkt jedes Jahr stetig wächst, verharrte 2010 die Zahl der Griechenland-Buchungen. Die Krise traf besonders empfindlich das griechische Festland. Urlauber fühlten sich offenbar durch die vielen Demonstrationen verunsichert und buchten verstärkt auf den Inseln. Die Buchungen mit Abreisedatum im Sommer 2010 brachen daher um 20,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ein. Die Inseln dagegen verzeichneten damals immerhin noch ein Wachstum, wenn auch nur halb so groß wie im Gesamtmarkt. Jetzt wird wieder kräftig gebucht: Pauschalreisen mit Abreisedaten zwischen Juni und September 2011 nahmen sprunghaft um 71,8 Prozent zu.

Die griechischen Hoteliers strengten sich an, um ihre Gäste zu halten. In dem Punktesystem von 1 (sehr schlecht) bis 6 Sonnen (sehr gut), mit dem Touristen ihr Urlaubshotel auf Holidaycheck.de bewerten, stiegen die Werte ungewöhnlich an. In der Kategorie Hotelzimmer gaben die Urlauber in 2009 noch durchschnittlich 4,58 Punkte, in 2010 und 2011 plötzlich 4,83 und 4,84 Punkte. In der Kategorie Gastronomie im Hotel gab es in 2009 noch 4,53 Punkte, in 2010 und 2011 überraschend 4,87 und 4,88 Punkte. Die Hoteliers punkteten auch in der Kategorie Service: von 4,71 kletterte der Durchschnittswert auf 5,09 und 5,08 Punkte. Mehr denn je empfehlen die Gäste ihr Urlaubshotel weiter: der Wert stieg von 80,6 Prozent in 2009 auf 86,6 und 86,0 Prozent in 2010 und 2011 an.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer