Donnerstag, 19. Juli 2018


Auslandsfahrt mit dem Mietwagen

So zahlen Sie nicht drauf

Bottighofen, (lifePR) - Je teurer der Mietwagen, desto höher die Chance, dass man ihn nicht ins Ausland fahren darf. Einzelne Fahrzeugkategorien oder Modelle unterliegen sogar eigenen Regeln. MietwagenCheck hat bei seinen Partner-Autovermietungen nachgefragt, was für Vorschriften gelten und wann die Mietwagenfahrt ins Ausland problemlos möglich ist.

Planen Sie eine Auslandsfahrt, ist es besonders wichtig, sich im Vorfeld darüber zu informieren, ob diese überhaupt gestattet ist. Immer mehr Mietwägen sind mit einem GPS-Ortungssystem ausgestattet, das den Vermieter dazu berechtigt, den Wagen zu orten und im Falle eines außerplanmäßigen Aufenthaltes stillzulegen.

MietwagenCheck hat bei seinen Partner-Autovermietungen in Köln und München nachgefragt, ob und wann Grenzfahrten ins Ausland erlaubt sind. Generell finden Sie all diese Informationen bereits vor der Buchung in den Mietbedingungen. Diese gelten deutschlandweit und sind vom Buchungsstandort in Deutschland unabhängig.

MietwagenCheck-Partner Europcar

Mit Fahrzeugen aus der Kategorie "Cabrio" sowie mit jeglichen Modellen der Fahrzeugkategorie Luxusklasse darf Deutschland nicht verlassen werden.

Für andere Fahrzeuggruppen ist die Einreise in benachbarte Länder auf Anfrage erlaubt.

Dies bedeutet, dass Sie am besten direkt bei der Buchung eine Nachricht an das MietwagenCheck Service-Team schreiben und Ihren Wunsch auf eine Grenzfahrt kommunizieren. Unser Service-Team leitet dies dann an den Partner vor Ort weiter und in der Regel ist die Grenzfahrt kein Problem.

MietwagenCheck-Partner Budget

Bei Budget werden die Bestimmungen für eine Auslandsfahrt in West- und Osteuropa unterteilt:

Westeuropa: Grenzfahrten sind in alle westeuropäischen Länder erlaubt.

Osteuropa: Ohne eine zusätzliche Gebühr sind Fahrten erlaubt nach: Tschechien, Ungarn, Polen, Slovenien, Slovakei und Kroatien.

Eine Gebühr von ca. 7,30€/ Tag (maximal 51,00€) muss für eine Grenzfahrt nach Weißrussland, Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Moldawien, Rumänien und Russland vor Ort bezahlt werden.

Bei Budget müssen alle bereisten Länder zum Buchungszeitpunkt angegeben und auf dem Voucher vermerkt werden.

MietwagenCheck-Partner Hertz

Fahrzeug der Marke Mercedes und BMW bzw. Fahrzeuge der Kategorie Luxusklasse, Cabriolets, SUVs, Transporter und LKW, sowie alle Fahrzeuge der Hertz Prestige Collection und der Fun Collection dürfen nicht ins Ausland gefahren werden.

Grenzüberschreitende Fahrten sind in folgende Länder problemlos möglich: Andorra, Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Großbritannien (inkl. Nordirland), Irland, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Portugal, San Marino, Spanien (ohne Ceuta und Melilla), Schweden, und Schweiz.

In folgende Länger dürfen Sie mit einem Hertz-Fahrzeug fahren, dürfen es dort jedoch nicht zurück geben: Kroatien,Tschechische Republik, Ungarn, Polen, Slowakei und Slowenien.

MietwagenCheck-Partner Avis

In folgende Länder sind grenzüberschreitende Fahrten mit Avis-Fahrzeugen erlaubt: Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Portugal, Festland Spanien, Schweiz und Schweden.

Die Länder Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Kroatien und Ungarn sind nur für folgende Fahrzeuggruppen gestattet: ECMR, CDMR, CDAR, CXMR, CWMR IDMR, IWMR, FXMR, FXAR, FVMR und PVMR.

In folgende Länder sind grenzüberschreitende Fahrten nicht erlaubt: Albanien, Bosnien, Mazedonien, Serbien, Montenegro, Türkei, Griechenland, Weißrussland, Russland, Moldawien, Bulgarien, Estland, Island, Kosovo, Lettland, Litauen, Malta, Rumänien und Ukraine.

Fahrzeuge der Firma Porsche dürfen nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz gefahren werden.

MietwagenCheck-Partner Enterprise

Bei Enterprise ist die Fahrt über Staats- und Landesgrenzen generell nicht erlaubt.

Sollten diese Einschränkungen ignoriert werden, verlieren alle Versicherungen und Haftpflichtbeschränkungen (CDW, TP, Super Cover, PI), sofern diese abgeschlossen wurden, ihre Gültigkeit. Der Fahrer ist dann im Schadensfall voll verantwortlich und muss alle daraus entstehenden Kosten selbst tragen, die Kosten für den Rücktransport des Fahrzeugs eingeschlossen.

MietwagenCheck empfiehlt daher immer die Mietbedingungen gründlich durchzulesen oder entsprechend nachzufragen, so ersparen Sie sich möglichen Ärger und hohe Kosten.

Über MietwagenCheck:

www.mietwagen-check.de, der Mietwagen-Preisvergleich mit zuverlässigem Service, vergleicht die Angebote der größten Mietwagen-Anbieter und -Broker weltweit. Dank übersichtlich aufbereiteter Informationen finden User ihr individuelles Mietwagen-Angebot; der Preisvergleich sichert den günstigsten Preis. Für eine hohe Kundenzufriedenheit setzt MietwagenCheck auf persönlichen Kundenservice sowie eine professionelle, schnelle und einfache Abwicklung der Buchung. Mit dem TÜV-Prüfsiegel s@fer shopping zertifiziert, garantiert das Portal höchste Sicherheit im Buchungsprozess. MietwagenCheck ist eine Marke der HolidayCheck AG.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer