Mittwoch, 13. Dezember 2017


Prof. Jongeling und Prof. Weddige gehen in Ruhestand

Fakultät AuL verabschiedet nach 20 bzw. 18 Jahren Professoren der Tierzucht bzw. Freiraumplanung

Osnabrück, (lifePR) - Die Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur verabschiedet auf ihrer diesjährigen Akademischen Feier am 24. April mit Dr. Cornelius Jongeling und Rüdiger Weddige zwei Professoren, die 20 bzw. 18 Jahre lang lehrten und forschten.

"Tierzucht und Tierhaltung" - diese Professur hatte Professor Dr. Cornelius Jongeling 20 Jahre an der Hochschule Osnabrück inne und erweiterte sie im Laufe der Zeit um die Themen Genetik, Anatomie und Physiologie. Der gebürtige Ostfriese kümmerte sich im Bereich der Versuchswirtschaften um die züchterische Weiterentwicklung der Limousinherde. Seine guten Kontakte zur Zuchtpraxis und zu landwirtschaftlichen Organisationen nutzte er für zahlreiche kooperative Projekte in der angewandten Forschung.

Von 1997 bis 1999 war der heute 64-Jährige Dekan zunächst im Fachbereich "Landwirtschaft", nach Fusion der Fachbereiche Landwirtschaft und Gartenbau zum Fachbereich "Agrarwissenschaften" war er Mitglied im kollegialen Dekanat. Bis 2011 war Jongeling vierzehn Jahre lang der "Delegierte" der Hochschule Osnabrück im bundesweiten Fachbereichstag der Fachhochschulen im Agrarbereich. Zudem war er mehrere Jahre Verbindungsdozent zur Absolventenvereinigung der Studiengänge Landwirtschaft und Ökotrophologie aus sowie Mitglied im Fachbereichsrat.

Auf "nur" 18 Jahre brachte es Professor Rüdiger Weddige. 1993 wurde der damals selbstständige Freiraumplaner für die Lehrgebiete Freilandpflanzenkunde und Bepflanzungsplanung an die Hochschule Osnabrück berufen. Hier lehrte er bis 2011 Staudenkunde, Bepflanzungsplanung, Pflanze und Form sowie Freiraumplanung und Darstellung. Zusätzlich schuf er den heutigen Staudengarten auf dem Campus Haste und machte aus dem rein wissenschaftlich aufgebauten Staudenprüfgarten einen Ort der Studien und der Erholung.

Weddige hat sich während seiner Dienstzeit an der Hochschule in vielen Gremien wie Projektkommission, Fachbereichsrat und Senat verdient gemacht.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer