Freitag, 24. November 2017


Herausforderungen des Hochschulmanagements bewältigen

Dekane aus Südostasien zu Gast an der Hochschule Osnabrück - Start des 6. International Deans' Course

Osnabrück, (lifePR) - Die Hochschule Osnabrück hat am Montag 32 Dekane aus Südostasien auf dem Caprivi-Campus begrüßt. Die Professoren kommen aus Thailand, Indonesien, Malaysia, den Philippinen, Myanmar und Vietnam und nehmen vom 18. bis zum 28. Juni am "International Deans' Course (IDC)" teil. Der IDC ist eine gemeinsame Initiative der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), des Deutschen Akademischen Austausch-Dienstes (DAAD), der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH), des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), der Freien Universität Berlin und der Hochschule Osnabrück.

Das Programm bietet verschiedene Module zu Themen wie Qualitäts- und Finanzmanagement und vermittelt Führungskompetenzen sowie Soft Skills. Neben dem Theorieteil auf dem Caprivi-Campus haben die Gäste auch die Möglichkeit die Friedensstadt kennenzulernen. Am Montagabend wurden sie von Bürgermeister Burkhard Jasper im Osnabrücker Rathaus empfangen. Am 23. Juni fahren die Teilnehmer des IDC in die Hauptstadt, um das gelernte Wissen in Workshops an der FU Berlin zu vertiefen.

"Die Studierendenzahlen steigen weltweit an. Neue Technologien sowie eine stetige Internationalisierung tragen ebenfalls ihren Teil dazu bei, dass Hochschulen neue Wege gehen müssen. Der IDC ist unsere Chance gemeinsam neue Strategien für ein erfolgreiches Hochschulmanagement zu entwickeln", so Prof. Dr. Peter Seifert, Vize-Präsident der Hochschule Osnabrück, bei der offiziellen Eröffnungsveranstaltung des sechsten IDC. Prof. Dr. Peter Mayer, Projektleiter des IDC, ergänzte: "Für die stetig wachsenden Aufgaben sind Dekane bisher nur selten systematisch qualifiziert worden. Hier möchten wir mit dem International Deans' Course ansetzen und zentrale Kompetenzen vermitteln, die heute erforderlich sind, um Hochschulen erfolgreich zu führen."

Die Hochschule Osnabrück möchte auch über den IDC hinaus mit den südostasiatischen Hochschulen kooperieren. Deshalb betonte Seifert: "Wir wollen durch dieses Programm Brücken bauen zwischen asiatischen und deutschen Hochschulen. Diese Brücken sollen zu einem gegenseitigen Verstehen führen und den kontinuierlichen Austausch zwischen den Hochschulen fördern."

Die Konzept-Grundlage des International Deans' Course bildet der MBA-Studiengang "Hochschul- und Wissenschaftsmanagement" der Hochschule Osnabrück. Seit 2007 findet der IDC in jährlichem Rhythmus abwechselnd für Dekane aus afrikanischen und südostasiatischen Ländern statt. Mittlerweile ist der IDC ein wohl etabliertes Forum zur Vernetzung von Dekanen aus Deutschland, Asien und Afrika. Entscheidungsträger von Hochschulen tauschen sich über den Wandel der internationalen Bildungslandschaft und über die Veränderungsprozesse in den jeweiligen Heimatländern aus.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer