lifePR
Pressemitteilung BoxID: 640427 (Hochschule Osnabrück / Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP))
  • Hochschule Osnabrück / Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP)
  • Albrechtstraße. 30
  • 49076 Osnabrück
  • https://www.dnqp.de/
  • Ansprechpartner
  • Julia Gravenstein
  • +49 (541) 969-2065

Finanzspritze für herausragende Leistungen

119 Studierende der Hochschule Osnabrück erhalten Landesstipendium

(lifePR) (Osnabrück, ) „Zu meinem Studium Aircraft and Flight Engineering gehört auch eine Pilotenausbildung, die zum Teil selbst bezahlt werden muss. Deshalb ist das Stipendium für mich eine große Erleichterung“, erzählt Andrés Camilo Novoa Rincón. Der gebürtige Kolumbianer ist erst seit einem Jahr in Deutschland und hat durch einen Freund von der Möglichkeit des Landesstipendiums gehört. Auch für Nina Gemüth ist das Stipendium eine „sehr gute Finanzspritze“. Die alleinerziehende Mutter studiert International Management. „Die Doppelbelastung erfordert viel Planung und Organisation. Die finanzielle Förderung hilft mir da sehr.“

Insgesamt können sich 119 Studierende der Hochschule Osnabrück über ein Landesstipendium freuen. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur stellt dafür 76.500 Euro zur Verfügung. Neben guten Studienleistungen zählen auch gesellschaftliches Engagement und besondere Lebenswege als Vergabekriterien.

„Der Austausch über unterschiedliche Standpunkte wird heutzutage mit zunehmender Härte geführt“, sagt Prof. Dr. Andreas Bertram, Präsident der Hochschule Osnabrück, auf der Verleihungsfeier in der Aula. Umso wichtiger sei gesellschaftliches Engagement. „Wir müssen mehr miteinander reden und wir müssen einander mehr zuhören.“ Bertram ermutigte die Stipendiatinnen und Stipendiaten, die Verleihungsfeier auch zu nutzen, um Kontakte zu knüpfen und mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Politik und Gesellschaft ins Gespräch zu kommen.

Zu Gast auf der Verleihungsfeier waren unter anderem die Landtagsabgeordneten Gabriela König, Filiz Polat und Martin Bäumer, der Erste Kreisrat des Landkreises Emsland Martin Gerenkamp sowie Bürgermeister und Landtagsabgeordneter Burkhard Jasper. Jasper betonte vor allem die Wichtigkeit der Hochschule für die Stadt Osnabrück. Sie gebe wichtige Impulse für die Stadt und die Gesellschaft.

Insgesamt hatten sich 539 Bewerberinnen und Bewerber um ein Landesstipendium 2016 beworben. Das sind fast 200 mehr als im vergangenen Jahr. Das Land Niedersachsen möchte mit den Landesstipendien vor allem begabte Studierende aus den bildungsfernen Schichten stärken, die als Erste in ihrer Familie einen akademischen Abschluss anstreben.

Website Promotion