Freitag, 15. Dezember 2017


Einen Eindruck davon bekommen, was Osnabrücker Hochschulen bieten

Rund 6.000 Schülerinnen und Schüler besuchten den diesjährigen Hochschulinformationstag

Osnabrück, (lifePR) - Zahlreiche Schülerinnen und Schüler strömten auch in diesem Jahr zum Hochschulinformationstag (HIT) der Universität und der Hochschule Osnabrück. Mit im Gepäck hatten sie viele Fragen: Welcher Studiengang passt zu mir? Und welche Voraussetzungen muss ich für ein Studium mitbringen? Antworten darauf bekamen die rund 6.000 Studieninteressierten beim HIT in zahlreichen Gesprächen, Probevorlesungen und Präsentationen sowie bei Führungen über den Campus und durch die Labore.

Rund 280 verschiedene Studiengänge bieten die Hochschule und die Universität Osnabrück an, eine enorme Auswahl. Um den Durchblick zu bekommen, veranstaltet die Zentrale Studienberatung Osnabrück (ZSB) jährlich den HIT, an dem sich Schülerinnen und Schüler aus Osnabrück und Umgebung über ein Studium informieren können. „Wir freuen uns sehr, dass sich auch in diesem Jahr wieder so viele Studieninteressierte auf den Weg gemacht haben, um in den vielen Veranstaltungen einen Eindruck von den Studienmöglichkeiten in Osnabrück zu erhalten“, freut sich Anja Siemer, Leiterin der ZSB.

In mehr als 230 Veranstaltungen informierten sich neben den Schülerinnen und Schülern auch Eltern und Lehrpersonal über die beiden Osnabrücker Hochschulen. „Wir sind mit der Schule aus Bad Essen zum HIT gekommen. Nach dem Besuch des Info-Marktes gucken wir uns ein paar Veranstaltungen und Vorträge an. Es ist sehr interessant, was uns hier geboten wird“, berichtet Annika Adler, die sich besonders für die Studiengänge Elektrotechnik und Fahrzeugtechnik interessiert. Auch den 16-jährigen Freundinnen Denise Kohmäscher und Katharina Lang gefällt der HIT: „Ich habe an der Uni bereits ein Physikpraktikum gemacht, interessiere mich jetzt aber doch eher für ein Chemiestudium“, sagt Denise Kohmäscher. Als nächste Veranstaltung wollen sie „Chemieunterricht – viel mehr als nur Schall und Rauch“ bei Prof. Dr. Marco Beeken, der an der Universität Osnabrück Didaktik der Chemie lehrt, besuchen. Anhand zahlreicher didaktisch wertvoller Experimente mit Alltagsgegenständen wie Coladosen, Luftballons und Rotkohl wurde die beeindruckende Chemiewelt vorgeführt.

Marc Spallek ist zum Hit gekommen, um sich gezielt zu informieren. „Ich interessiere mich vor allem für den Studiengang Ökotrophologie und bin extra deswegen zum HIT gekommen“, erzählt der Fachoberschüler aus Bramsche. Er und seine Mitschülerinnen Angelika Funke und Katja Redler haben viele Flyer eingesammelt. „Es gibt so viele Angebote, jetzt muss ich mich nur noch entscheiden“, freut sich Redler. Sie interessiert sich für die Studiengänge Ökotrophologie, Verfahrenstechnik und Bioverfahrenstechnik und lässt sich gerade von Prof. Dr. Christian Neubauer, Professor der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur an der Hochschule Osnabrück, beraten.

Auch die Jura-Fachstudienberaterin der Universität Osnabrück Désirée Brinkmann berät auf dem Info-Markt im Foyer des Schlosses. „Der HIT hat wiedermal viel Freude bereitet. Man merkt einfach, dass sich viele Schüler umfassend informieren wollen – und das nicht nur über das Fach, sondern auch über die Universität im Allgemeinen“, sagte Désirée Brinkmann kurz vor Ende des HITs. Auch die Leiterin Anja Siemer zeigt sich am Ende des HIT begeistert: „Durch die tatkräftige Mitarbeit zahlreicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beider Hochschulen ist wieder ein beindruckendes Programm zustande gekommen. Deshalb gilt unser besonderer Dank allen engagierten Helferinnen und Helfern.“
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer