Mittwoch, 22. November 2017


2. Platz für die Hochschule Osnabrück beim FAMAB DAVID AWARD

Studierende haben Jury mit außergewöhnlichen Eventkonzepten und gelungenen Präsentationen überzeugt

Osnabrück, (lifePR) - Strahlend strecken sie den silbernen Apfel in die Höhe. Die Trophäe für den zweiten Platz des FAMAB DAVID AWARDS geht in diesem Jahr an das Team der Hochschule Osnabrück. Auf dem Campus der BiTS Hochschule in Iserlohn haben sich die Osnabrücker gegen acht andere Hochschulen durchgesetzt. Am vergangenen Mittwoch mussten die BWL-Studierenden beim Wettbewerb der FAMAB, dem Verband Direkte Wirtschaftskommunikation e.V., gleich mehrere Runden überstehen. In einer Art Wettstreit sind immer zwei Teams gegeneinander angetreten. Bewertet wurden die Idee, die Umsetzbarkeit, die Integration von Online-Medien sowie die Präsentation des Konzepts. Nur wer alle Runden als Sieger überstand, bekam am Ende den FAMAB DAVID AWARD in Form eines Apfels überreicht.

"Mit so einem Erfolg haben wir nicht gerechnet. Wir haben unsere Konkurrenten deutlich stärker eingeschätzt, aber schon nach der ersten Runde hatten wir 18 von insgesamt 27 Punkten kassiert. Es war ein großartiger Tag", berichtet Studentin Larissa Fulland. Die Osnabrücker Studierenden aus den Bachelorstudiengängen "Betriebswirtschaft und Management" sowie "International Business Management" entwickelten gemeinsam zwei Eventkonzepte. Unterstützung bekamen sie dabei von einer Eventagentur. Diese stellte auch die zu bearbeitenden, praxisnahen aber fiktiven Aufgaben ihrer Kunden zur Verfügung.

In den ersten drei Runden hat das Team der Hochschule Osnabrück Ideen für ein Mitarbeiterevent des international tätigen Automobilzulieferers Continental präsentiert. Im Finale ging es um die Planung einer exklusiven Abendveranstaltung für den Sportartikelhersteller Adidas, der im Rahmen der Olympischen Spiele in London seine neue Kollektion vorstellen wollte. Am Ende war sich die Fachjury einig: Der silberne Apfel gehört nach Osnabrück.

"Die Jury hat uns von Runde zu Runde weitergewählt. Wir waren sprachlos und haben uns über jeden Sieg sehr gefreut. All die Arbeit und alle Nerven, die uns das Projekt gekostet hat, haben sich gelohnt", sagt die stolze Siegerin Larissa Fulland.

Die Teilnahme am FAMAB DAVID AWARD fand im Rahmen des vorgeschriebenen BWL-Praxisprojekts statt und wurde von Prof. Helmut Schwägermann und Dipl.-Soz.-Päd. Jost von Papen betreut. "Das ist ein sehr schöner Erfolg für das Team und die Hochschule Osnabrück in einem harten Wettbewerb. Alle haben während des Semesters in realitätsnaher Umgebung viel gelernt. Das Team hat die Jury mit einer gehörigen Portion Motivation und einer kreativen Umsetzung überzeugen können, so dass wir verdient ganz oben gelandet sind", so Schwägermann.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer