Neo Rauch beendet Professur an der HGB, bleibt aber weiterhin durch die Betreuung von Meisterschülern verbunden

(lifePR) ( Leipzig, )
Zum Ende des kommenden Wintersemesters, (zum 28. Februar 2009) beendet Prof. Neo Rauch seine Professur an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Er wird voraussichtlich aber weiterhin im Rahmen eines unentgeltlichen Honorarvertrags eine Meisterschülerklasse leiten.

Prof. Rauch äußert sich dazu wie folgt: "Ich bedauere, dass ich diesen Schritt wählen muss. Da aber der zeitliche Rahmen meiner bisherigen Lehrtätigkeit unerwartet umfangreich wurde, bin ich nun gezwungen, Prioritäten zu Gunsten meiner eigenen Arbeit - die ohne Zweifel der Dreh- und Angelpunkt meines Schaffens bleiben muss - zu setzten. Ich freue mich aber sehr, dass es gemeinsam mit der Hochschulleitung gelungen ist, eine Lösung, die eine weiterführende Tätigkeit an der Leipziger Kunsthochschule beinhaltet, zu finden."

Der Rektor der HGB Leipzig, Prof. Joachim Brohm, erklärt dazu: "Selbstverständlich bedauere ich die Beendigung der Professur von Neo Rauch an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig - bin aber gleichzeitig sehr zufrieden, dass unser Dialog eine künftige Anbindung seiner Aktivitäten an die HGB in neuer Form erlauben wird."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.