Zum HIS:Mitteilungsblatt Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz 4/2011: Aktuelle Entwicklungen im Arbeits- und Umweltschutz in Hochschulen

(lifePR) ( Hannover, )
Die HIS Hochschul‐Informations‐System GmbH informiert seit 1989 kontinuierlich viermal jährlich im HIS:Mitteilungsblatt über aktuelle Entwicklungen zum Arbeits‐, Gesundheits‐ und Umweltschutz in Hochschulen. Das Mitteilungsblatt liefert Berichte zu erprobten und innovativen Erfahrungen aus der Praxis und bezieht Position zu virulenten Fragestellungen.

Seit Januar 2011 gilt die neue Vorschrift zur Bemessung der Einsatzzeiten von Fachkräften für Arbeitssicherheit und der betriebsärztlichen Betreuung (DGUV Vorschrift 2) - und hat seitdem einige Diskussionen über die Auslegung von Inhalten aufgeworfen. In einem Interview mit der Unfallkasse Baden‐Württemberg werden einige Fragen zur Berechnungsmethode der Beschäftigten und zur Eingruppierung einer Hochschule geklärt. Als Vorteil der neuen Regelung gilt, dass sie die Prämissen im Arbeitsschutz (Gefährdungsbeurteilung, Kommunikation, Lösungssuche) forciert und Transparenz über die Aufgaben für alle Beteiligten ermöglicht.

Innovative Ideen hat die Universität Rostock umgesetzt und einen attraktiven Begegnungs-und Kommunikationsbereich geschaffen, der unter dem Aspekt der Energieeffizienz betrieben wird. Das hochmoderne Gebäude des Instituts für Informatik sowie des IT- und Medienzentrums wurde als aktive Speichermasse in das Gesamtenergiekonzept der Universität involviert. Im Vergleich zu gleichwertigen Objekten kann es so auf einem energetisch niedrigen Niveau betrieben werden. Besonders effektive Maßnahmen sind die flächendeckende Bauteilaktivierung, die intelligente Lenkung des Abluftstromes, die Sauerstoffreduzierung in den Serverräumen und die direkte Nutzung der Sonnenenergie.

Weiteres Thema im Mitteilungsblatt ist die breite Einbeziehung von Universitätsangehörigen in die erfolgreiche Einführung eines Umweltmanagementsystems an der Universität Tübingen. So konnten Schnittstellen zwischen den Bereichen geschaffen und optimiert werden, insbesondere auch zwischen der zentralen Universitätsverwaltung und dem Bereich Lehre und Forschung. Weitere Beiträge beschäftigen sich mit Rückblicke auf Veranstaltungen zu den Themen: Sichere und Gesunde Hochschule in Dresden und der Zusammenkunft vom Arbeitskreis Maschinen- und Elektrotechnik kommunaler Einrichtungen (AMEV).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.