Freitag, 20. April 2018


Gebäude professionell managen

Reutlingen, (lifePR) - 17 Millionen Wohngebäude und drei Millionen Industriekomplexe, Bürogebäude, Gewerbehallen, Schulen oder Krankenhäuser gibt es in Deutschland - und die Bewirtschaftung derartiger Gebäude wird durch die Vielfalt technischer, infrastruktureller und kaufmännischer Aufgaben immer komplexer.

Jetzt wurden die ersten Teilnehmer der berufsbegleitenden Weiterbildung "Fachwirt/in für Gebäudemanagement (HWK)/Fachwirt/in für Facility Management (IMB)" in Reutlingen verabschiedet. Die Bildungsakademie der Handwerkskammer Reutlingen hatte dieses Qualifizierungsangebot für Fach- und Führungskräfte zum ersten Mal exklusiv in Baden-Württemberg angeboten.

Das Angebot, das Beruf und Weiterqualifikation ideal verbinden sollte (und nach Meinung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch konnte), war als "Blended Learning"-Lehrgang konzipiert. Diese Form des "integrierten Lernens" beinhaltete Präsenzveranstaltungen in der Bildungsakademie Reutlingen, in einem Demonstrationsgebäude der Hermos AG in Mistelgau sowie Online-Lernformen.

Lernen am Stammtisch

Zum Lehrgangskonzept gehören aber auch durchaus wörtlich zu nehmende Stammtische, bei denen relevante Themen besprochen werden; allerdings berichteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Abschlussfeier auch von gelungenen "alternativen" Unterrichtsformen bei privaten Zusammenkünften...

Durch die Kooperation mit dem betriebswirtschaftlichen Forschungszentrum der Universität Bayreuth für Fragen der mittelständischen Wirtschaft und der Hermos AG wurde jedenfalls sichergestellt, dass die neuesten Erkenntnisse der Hochschulen und das Praxiswissen führender Experten in die Weiterbildung einfließen konnten.

Umfassendes Wissen

Dieses umfassende Wissen ist notwendig: Schließlich steigen die Anforderungen an Kosteneffizienz, Komfort, Sicherheit, Umweltschutz und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften in Gebäuden stetig. Gebäudemanager arbeiten an der Schnittstelle zwischen Technik und Management, übernehmen Planungs- und Steuerungsaufgaben und sorgen für einen reibungslosen Gebäudebetrieb. Vor allen Dingen: Durch den sparsamen und gezielten Einsatz von Ressourcen begrenzt und verringert der Facility Manager die gebäude- und servicebedingten Kosten über den gesamten Lebenszyklus.

Gefragt sind deshalb Generalisten, die sowohl über technisches Know-How als auch über die Qualifikation verfügen, die wirtschaftliche Seite des Gebäudebetriebs im Blick zu behalten. Lehrgangsbester war im Übrigen Jürgen Hofmeister.

Die nächsten Weiterbildungsmaßnahmen finden in der Zeit vom 18. April 2013 bis zum 22. Februar 2014 und vom 7. November 2013 bis zum 8. November 2014 statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die neuen Gebäudemanager:
Holger Schefzik aus 65185 Wiesbaden
Jürgen Hofmeister aus 70734 Fellbach
Renate Zultner aus 71116 Gärtringen
Petra Schneider aus 72116 Mössingen
Michael Wurster aus 72275 Alpirsbach
Wolfgang Thiele aus 72555 Metzingen
Harald Röschl aus 72587 Römerstein
Carmen Lorenzani aus 72655 Altdorf
Thomas Fauser aus 72766 Reutlingen
Alexander Stütz aus 73337 Bad Überkingen
Cornelia Hirsch aus 73457 Essingen
Christian Wittmann aus 88339 Bad Waldsee
Oliver Falk aus 88416 Ochsenhausen
Sabine Göttfried aus 89231 Neu-Ulm
Claudia Läger aus 89250 Senden
Helmut Gebhardt aus 97828 Marktheidenfeld
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer