Sonntag, 22. April 2018


10-Millionen-Euro-Bauvorhaben läuft an

Reutlingen, (lifePR) - Die Handwerkskammer Reutlingen hat den Vertrag mit dem Tübinger Architektur- und Planungsbüro Akkermann + Raff für die Generalplanung zum Abbruch und Neubau des Internats „Eduard-Spranger-Haus“ sowie der Sanierung und Umstrukturierung des Werkstattgebäudes ihrer Bildungsakademie in Tübingen-Derendingen abgeschlossen.

Das Bauvorhaben hat ein Volumen von rund 10 Millionen Euro. Die 19 Werkstätten und vier Seminarräume in der Bildungsakademie werden für die Überbetriebliche Ausbildung (ÜBA) und die Meisterweiterbildung genutzt. An den Lehrlingsunterweisungen und Fortbildungskursen nehmen jährlich rund 5.500 Personen teil.

Akkermann + Raff hatte unter den eingegangenen Bewerbungen mit seiner Projektskizze – der Wettbewerb war EU-weit ausgeschrieben worden – den Zuschlag erhalten. Der Tübinger Generalplaner bringt nicht nur den Architekten in das Bauvorhaben ein, sondern steuert auch alle weiteren Fachplaner.

Zu den ersten Aufgaben gehört ein schneller Abschluss der Vorplanungsphase, in der die Verfeinerung der Projektskizze und der Kosten erfolgt. Bis Ende November 2016 muss die Entwurfsphase abgeschlossen sein.

Im Anschluss daran – spätestens im Dezember 2016 – werden die fertigen Pläne der Entwurfsphase an die Fördermittelgeber, und zwar das Bundesinstitut für Berufsbildung und das Land Baden-Württemberg, zur Bewilligung einer anteiligen Förderung aus öffentlichen Mitteln weitergeleitet.
Sollte die Bewilligung kurzfristig erfolgen, könnten die Sanierungsmaßnahmen im Spätfrühjahr 2017/Sommer 2017 beginnen und das gesamte Projekt samt Neubau des Internats Ende 2018/Anfang 2019 abgeschlossen sein.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer